Montag, 25. Februar 2019

Zweigstellen KFS-Bezirks Bozen tauschen sich aus

Im Haus der Dorfgemeinschaft in Karneid trafen sich vor kurzem die Zweigstellen des Bezirkes Bozen des Katholischen Familienverbandes Südtirol (KFS) zur jährlichen Vollversammlung. Neben dem Rückblick auf die vielfältige Tätigkeit vor Ort, stand auch ein motivierendes Impulsreferat von Familienseelsorger Toni Fiung auf dem Programm. Außerdem: Nach langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeit verabschiedete sich Inge Lunger Weiss aus dem Amt als Bezirksleiterin. Für ihren Einsatz wurde ihr herzlich gedankt.

Vertreterinnen und Vertreter aus 18 Zweigstellen des Bezirkes Bozen kamen vor kurzem zur Vollversammlung ins Haus der Dorfgemeinschaft Karneid.
Badge Local
Vertreterinnen und Vertreter aus 18 Zweigstellen des Bezirkes Bozen kamen vor kurzem zur Vollversammlung ins Haus der Dorfgemeinschaft Karneid.

In Kaltern, Kastelruth, St. Michael/Eppan, Perdonig, Unterinn, Mölten, St. Pauls/Missian, Seis, Bozner Boden, Oberbozen, Karneid, Steinegg, Blumau, Andrian, Girlan, Welschnofen, Lengmoos/Klobenstein und Tiers ist der Katholische Familienverband Südtirol (KFS) mit einer Zweigstelle vertreten. Die Ausschüsse organisieren verschiedenste Veranstaltungen, Familienfeste, Ausflüge, Kurse oder Seminare für Klein und Groß, beleben die Dorfgemeinschaft und sind auch im Bereich Familienpastoral in stetem Austausch mit den Pfarreien. Das wurde in den einzelnen Präsentationen der Zweigstellen deutlich. „Dieses Zusammentreffen im Bezirk ist eine wertvolle Gelegenheit, auf die Tätigkeiten der einzelnen Ausschüsse aufmerksam zu machen, sich auszutauschen und neue Ideen zu sammeln“, betonte KFS-Präsidentin Angelika Mitterrutzner in ihren Grußworten.

Initiativen auf Bezirks- und Landesebene

Die Initiativen, welche auf Bezirksebene geboten wurden, stellte Bezirksleiterin Inge Lunger Weiss vor: So konnten beim Juxwatten für den Hilfsfonds „KFS – Familie in Not“ in Frangart 348 Euro gespendet werden. Die kommende Ausgabe ist schon in den Startlöchern. Am Mittwoch, 27. Februar wird in der Pizzeria Sparerhof wieder gewattet. In Nals fand die Mitarbeiterschulung „Kommunikation gestalten“ mit Kathrin Gschleier statt. Als Gastgeber der 52. Landesversammlung im MEC Meeting & Event Center präsentierten sich die Zweigstellen des Bezirkes auf kreative Art und Weise mit ihren Tätigkeiten.

Gemeinsam mit Momo, dem Förderverein Kinder-Palliativ in Südtirol wurde ein Spielenachmittag in der Fachschule Salern organisiert und auch beim Family-Day im Cineplexx Bozen war der Bezirk mit der Zweigstelle Bozner Boden vertreten. In Blumau wurde zum Vortrag „Feuer am Erziehungsdach“ mit FamilienTeam®-Trainerin Katharina Swoboda geladen, in Kaltern fand die Mitarbeiterinnenschulung „Digital und gut vernetzt“ statt. Vier Zweigstellen konnten im vergangenen Jahr außerdem ein rundes Jubiläum feiern. In Steinegg und St. Michael/Eppan ist der Familienverband seit 50 Jahren aktiv, in Oberbozen und Blumau sind es 30 Jahre.

„Es war natürlich Ehrensache auch bei verschiedenen Veranstaltungen auf Landesebene, wie bei der Mutternacht, dem Zweigstellentreffen, beim Familienfestival im Haus der Familie oder bei Advent in Lichtenstern dabei zu sein“, unterstrich Inge Lunger Weiss. In Kaltern, Kastelruth, Welschnofen und Girlan wurden außerdem Aktionen zum Jahresprojekt des Verbandes „Gutes Leben“ gestartet. „Ein jedes Netzwerk braucht einen starken Faden, der alles zusammenhält“, hob die Bezirksleiterin hervor. Der gemeinsame Einsatz für christliche Werte und die Bedürfnisse der Familien in all ihren Formen sei der starke Faden, an dem alles Tun im Familienverband hänge.

Inge Lunger Weiss legt Amt nieder

Drei Jahrzehnte lang war Lunger Weiss als Zweigstellenleiterin und letzthin als Bezirksleiterin ein starker Verbindungsfaden zwischen den Zweigstellen vor Ort und dem Zentralausschuss auf Landesebene. Ein Amt, das sie nun niederlegen und an die nächste Generation weitergeben wird. Für den langjährigen unermüdlichen und wertvollen Einsatz zum Wohle der Familien wurde ihr von Herzen gedankt. Auf Landesebene und als Schriftleiterin der Verbandszeitschrift „FiS – Familie in Südtirol“ wird sie weiterhin tätig sein.

Impulsreferat des Familienseelsorgers

Ehrenamt braucht Motivation. Diese vermittelte Toni Fiung, geistlicher Assistent im KFS gekonnt bei einem Impulsreferat, bei dem die Ehrenamtlichen dazu angeregt wurden über ihre Beweggründe, sich im KFS einzusetzen zu sprechen. Die arbeitstechnischen Informationen aus dem KFS-Büro präsentierten Geschäftsleiterin Samantha Endrizziund die Zuständige für Zweigstellen und Bezirke Elisabeth Gabrielli.

Katholischer Familienverband Südtirol (KFS), 39100 Bozen

stol