Montag, 05. November 2018

100 Stachel an der Dornenkrone

Am Sonntag hat der Südtiroler Heimatbund dem Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren gedacht.

Die Dornenkrone wurde am Sonntag am Siegesplatz in Bozen aufgestellt. - Foto: Südtiroler Heimatbund
Badge Local
Die Dornenkrone wurde am Sonntag am Siegesplatz in Bozen aufgestellt. - Foto: Südtiroler Heimatbund

Als „symbolische Aktion des Gedenkens an die Opfer der Zerreißung Tirols vor hundert Jahren“ wurde die Dornenkrone am Siegesplatz in Bozen aufgestellt, erklärt der Südtiroler Heimatbund in einer Aussendung. 

„Keine Provokation“

Man habe sich absichtlich für jenen Platz entschieden, „der von den Faschisten zur Feier eines Sieges errichtet wurde, der nie stattgefunden hat“. „Die Veranstaltung sollte dabei keinesfalls eine Provokation sein, sondern ein Gedenken an Gefallene, Freiheitskämpfer und alle anderen, die in den letzten 100 Jahren in Tirol verfolgt wurden.“

Auch Eva Klotz nahm an der Veranstaltung teil, die in ihrer Ansprache „an das große Unrecht der gewaltsamen Teilung Tirols, das viele vergessen machen wollten“, erinnerte. 

Im Anschluss wurde der 100. Stachel durch Eva Klotz, Noi Tirolesi Präsident Vittorino Matteotti und SHB Obmann Roland Lang angebracht.

stol

stol