Sonntag, 23. Oktober 2016

150 Flüchtlinge auf der Straße: "Südtirol muss helfen"

Von den rund 330 Migranten, die in Südtirol um Asyl angesucht haben, haben nur etwas mehr als die Hälfte in den kalten Herbstnächten eine Unterkunft. Die restlichen leben derzeit auf den Straßen von Bozen. Die Grünen fordern nun mehr Solidarität und vor allem "mehr Menschlichkeit".

Rund 150 der Flüchtlinge, die derzeit noch als "fuori quota" gelten, sind den kalten Oktobernächten ohne Unterkunft ausgesetzt.
Badge Local
Rund 150 der Flüchtlinge, die derzeit noch als "fuori quota" gelten, sind den kalten Oktobernächten ohne Unterkunft ausgesetzt. - Foto: © APA

stol