Mittwoch, 17. April 2019

2 mutmaßliche Islamisten nahe Mailand festgenommen

Die Polizei in Italien hat am Mittwoch zwei Männer festgenommen, die dort Anschläge geplant haben sollen.

Die beiden Männer sollen nach Polizeiangaben Anhänger der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) sein.
Die beiden Männer sollen nach Polizeiangaben Anhänger der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) sein. - Foto: © shutterstock

Die beiden sollen nach Polizeiangaben Anhänger der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) sein. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 24-jährigen Italiener und einen 18-jährigen Marokkaner.

Die beiden Männer wurden in zwei verschiedenen Provinzen in der Region Mailand gefasst. Italienische Medien zitieren die Staatsanwaltschaft von Palermo mit den Worten, sie seien „zum Zuschlagen bereit“ gewesen. Einen konkreten Anschlagsplan gab es demnach aber noch nicht. Der 24-Jährige hatte in Palermo gelebt, ehe er auf der Suche nach Arbeit in den Norden des Landes zog.

Ursprünglich hatten die zwei offenbar geplant, als IS-Kämpfer nach Syrien zu gehen. Nachdem die Miliz dort aber besiegt wurde, hätten sie begonnen, Anschlagspläne zu schmieden. Dazu luden sie nach Polizeiangaben Videos zu Bomben- oder Selbstmordanschlägen aus dem Internet herunter. Außerdem sollen sie IS-Videos weiterverbreitet haben.

apa/afp

stol