Dienstag, 01. Dezember 2009

200 Mio. Euro für Finanzsicherheit

200 Millionen Euro weniger im Landessäckel, doch das Damoklesschwert Steuerföderalismus ist vom Tisch. Dies ist die Quintessenz der neuen Finanzregelung zwischen Bozen und Rom. Demnach erhält das Land künftig neun Zehntel aller in Südtirol erwirtschafteten Steuern und verzichtet auf alle variablen bzw. verhandelbaren Anteile.

stol