Montag, 11. April 2022

4. Impfdosis für über 80-Jährige: Vormerkung im Laufe der Woche

Die vierte Impfdosis für alle über 80-Jährigen wurde vom Gesundheitsministerium bewilligt, im Laufe dieser Woche werden vonseiten des Sanitätsbetriebes die Vormerkungen ermöglicht.

Im Laufe dieser Woche werden die Vormerkungen für die 4. Dosis auf dem Portal des Sanitätsbetriebes angenommen, der genaue Zeitpunkt wird noch mitgeteilt. - Foto: © shutterstock

Bereits mehr als 30.000 Personen dieser Alterskategorie sind erst- und zweitgeimpft, mehr als 26.000 wurde auch die Drittimpfung verabreicht. Unterm Strich umfasst die besagte Altersklasse 33.505 Personen.

Wie Notfallmediziner und Vizeeinsatzleiter der Covid-Taskforce Patrick Franzoni präzisiert, werden zu diesem Zweck die beiden mRNA-Impfstoffe von Pfizer Biontech und Moderna verwendet. Im Laufe dieser Woche werden die Vormerkungen für die 4. Dosis auf dem Portal des Sanitätsbetriebes angenommen, der genaue Zeitpunkt wird noch mitgeteilt.

Franzoni weist auch darauf hin, dass für die Verabreichung der 4. Dosis die Drittimpfung zumindest 120 Tage bzw. 4 Monate zurückliegen soll.

Wie aus dem Schreiben des Gesundheitsministeriums hervorgeht, können sich neben den über 80-jährigen Personen auch betreute Bewohner von soziosanitären Strukturen (RSA) und alle über 60-jährigen, die als Risikopatienten eingestuft sind, für die Viertdosis vormerken.

Die Freigabe für die 4. Dosis durch das Gesundheitsministerium erfolgte nach vorheriger Prüfung durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) und das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) sowie nach dem positiven Befund durch die Italienische Arzneimittelkommission (AIFA).



stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden