Sonntag, 11. April 2021

4,6 Millionen Corona-Impfungen binnen eines Tages in den USA

Das Corona-Impfprogramm in den USA kommt weiter rasant voran. Am Samstag seien mehr als 4,6 Millionen Impfungen verabreicht worden, das sei „ein neuer Rekord“, schrieb Cyrus Shahpar, der im Weißen Haus für die Corona-Daten zuständig ist, im Netz. Der Corona-Koordinator des Weißen Hauses, Jeff Zients, hatte am Freitag mitgeteilt, zuletzt seien USA-weit pro Tag im Schnitt 3 Millionen Impfdosen verabreicht worden.

Ehrgeiziges Ziel: Innerhalb der ersten 100 Amtstage von Präsident Joe Biden sollen 200 Millionen Impfdosen verabreicht werden.
Ehrgeiziges Ziel: Innerhalb der ersten 100 Amtstage von Präsident Joe Biden sollen 200 Millionen Impfdosen verabreicht werden. - Foto: © APA/afp / JIM WATSON
Nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC wurden landesweit bisher mehr als 183 Millionen Impfdosen gespritzt. Gut 45 Prozent der Erwachsenen im Land haben demnach mindestens eine Impfdosis bekommen, 27 Prozent der Erwachsenen sind voll geimpft. In den USA kommen derzeit 3 Impfstoffe zum Einsat.: Neben den Präparaten von Moderna und Biontech/Pfizer, bei denen 2 Dosen gespritzt werden, wird auch der Impfstoff von Johnson & Johnson eingesetzt, der bereits nach einer Dosis seine volle Wirkung entfaltet.

US-Präsident Joe Biden hatte vor seinem Amtsantritt am 20. Jänner versprochen, dass in seinen ersten 100 Tagen im Amt mindestens 100 Millionen Impfdosen verabreicht werden sollten. Das Ziel wurde bereits nach knapp 60 Tagen im Amt erreicht. Biden verdoppelte daraufhin sein Ursprungsziel. Bis zum Ablauf seiner ersten 100 Tage als Präsident Ende April sollen nun insgesamt 200 Millionen Impfungen verabreicht werden. Nach Zählung des Weißen Hauses wurden seit Bidens Amtsantritt, also abzüglich der Wochen zuvor, mehr als 162 Millionen Impfdosen verabreicht.

apa/dpa

Alle Meldungen zu: