Mittwoch, 31. März 2021

467 Todesopfer und 23.904 Neuinfektionen in Italien

Am Mittwoch wurden in Italien 467 Corona-Todesopfer und fast 24.000 Neuinfektionen gemeldet, teilte das Gesundheitsministerium in Rom mit.

Die Corona-Lage in Italien bliebt angespannt.
Die Corona-Lage in Italien bliebt angespannt. - Foto: © shutterstock
Insgesamt kamen seit Beginn der Epidemie im Februar 2020 109.346 Menschen infolge einer Corona-Infektion ums Leben, bei 3,457 Millionen Menschen wurde eine Infektion bestätigt.

Die Zahl der in den Spitälern behandelten Patienten sank von 29.231 auf 29.180. Auf den Intensivstationen wurden 3710 Personen betreut, das sind 6 weniger als am Vortag. 351.221 Testabstriche wurden genommen. Italien will bis Ende April mehr als 500.000 Menschen pro Tag impfen.

Der Ministerrat beriet auch über ein „rechtliches Schutzschild“ für Ärzte und Krankenpfleger im Zusammenhang mit Impfreaktionen. Die Forderung kam von der Ärztekammer, nachdem die Justiz Ermittlungen gegen Mediziner wegen des Todes von Patienten nach einer AstraZeneca-Impfung aufgenommen hatte.

apa/stol

Schlagwörter: