Montag, 30. August 2021

50 Jahre Greenpeace: Spektakuläre Aktionen in Deutschland

Die Organisation Greenpeace setzt sich nun schon seit 50 Jahren international für den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz ein. Auch in Deutschland hat die eine oder andere Aktion stattgefunden, die für nachwirkende Eindrücke gesorgt hat.

Seit 1980 finden im Namen von Greenpeace viele Aktionen in Deutschland statt.
Seit 1980 finden im Namen von Greenpeace viele Aktionen in Deutschland statt. - Foto: © APA (AFP) / MARCO LONGARI
Die Umweltschutzorganisation Greenpeace startet regelmäßig Aktionen, die Aufsehen erregen.

Eine Auswahl der spektakulärsten Aktionen in Deutschland:

1980: In der Nordsee hängten sich Umweltschützer mit einer Rettungsinsel an einen Giftmüllfrachter und blockierten ihn, damit er keine giftige Säure ins Meer pumpen konnte. Aus dieser Gruppe entstand Greenpeace Deutschland.

1981: Um gegen den Ausstoß von Umweltgiften zu protestieren, ketteten sich 2 Umweltschützer für mehr als 24 Stunden an den Schlot einer Hamburger Chemiefirma.

1989: Eine Gruppe besetzte Krananlagen des Unternehmens Hoechst. Sie wollte es dazu bringen, keine FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe) mehr zu produzieren, die zum Abbau der Ozonschicht beitragen.

1995: Während des UN-Klimagipfels in Berlin erklommen Aktivisten den Schlot eines Braunkohlekraftwerks. Sie forderten den Einstieg in die Solarenergie.

2006: Aktivisten brachten einen an der Ostseeküste gestrandeten Finnwal nach Berlin und protestierten mit dem Kadaver vor der japanischen Botschaft gegen den Walfang Japans.

2009: Umweltschützer demonstrierten auf der Kuppel des Atomkraftwerks Unterweser Niedersachsen. Sie wollten, dass es – neben weiteren Reaktoren – sofort stillgelegt wird.

2017: Rund um den G20-Gipfel in Hamburg gab es verschiedene Aktionen: Vor der Elbphilharmonie stellten Aktivisten eine schwimmende Karnevalsfigur des damaligen US-Präsidenten Donald Trump als Baby auf, der das Pariser Klimaabkommen zerrissen hat.

2021: Bei der Fußball-EM missglückte eine Protestaktion, was für viel Kritik sorgte: Ein Motorschirm-Pilot musste vor dem Anpfiff des Deutschland-Spiels gegen Frankreich im Münchner Stadion notlanden und verletzte dabei 2 Menschen.

Auch in Italien ist Greenpeace seit Jahrzehnten tätig und versucht die Welt zu verbessern.

apa