Freitag, 04. März 2016

70 Jahre Wahlrecht für Frauen in Italien

1946 durften die Frauen in Italien zum ersten Mal wählen, es ging um das Referendum über die Staatsform. Daran erinnern die Frauen im KVW anlässlich des bevorstehenden Tages der Frau am 8. März.

Vor 70 Jahren durften Frauen in Italien erstmals wählen.
Badge Local
Vor 70 Jahren durften Frauen in Italien erstmals wählen. - Foto: © shutterstock

Es hat auch in den Demokratien lange gedauert, bis das Wahlrecht der Frauen umgesetzt wurde. In Italien durften die Frauen beim Referendum am 2. Juni 1946 das erste Mal mit abstimmen. Es ging darum, ob der Staat eine Republik oder eine Monarchie sein soll. Die Bewohner Südtirols waren wie jene von Görz und Triest sowie die Flüchtlinge und Kriegsgefangenen waren von den Wahlen ausgeschlossen.

"Die vergangenen 70 Jahre waren für die Frauen ein langer Weg", so die Frauen im KVW. Die Themen soziale Absicherung, Gleichberechtigung in Familie, Beruf und Gesellschaft, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die angemessen Vertretung in Organisationen und in der Politik ziehen sich wie ein Faden durch die Arbeit der KVW Frauen.

Sie haben 1948 – gleich nach der Gründung des Katholischen Verbands der Werktätigen – ihre Arbeit aufgenommen. „Wir sind noch immer an den Themen dran, es gibt immer noch
Verbesserungspotenziale, der Einsatz für eine Gleichberechtigung in allen Bereichen des Lebens ist unser Ziel“, erklärt die KVW Frauenvorsitzende Helga Mutschlechner Holzer
anlässlich des Tags der Frau.

stol

stol