Mittwoch, 13. Januar 2016

A22 bleibt in öffentlicher Hand

Die Brennerautobahn bleibt in öffentlicher Hand, und zwar für die nächsten 30 Jahre.

Badge Local
Foto: © D

Donnerstagmittag werden der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher und sein Trentiner Kollege Ugo Rossi gemeinsam mit den Aktionären der A22-Gesellschaft ein Einvernehmensprotokoll mit Transportminister Graziano Delrio in Rom unterzeichnen.

 Dabei wird der Grundstein gelegt, damit die Brennerautobahn auch für die nächsten 30 Jahren in öffentlicher Hand bleibt.

„Am Anfang der Legislaturperiode galt dieses Ziel unseres Wahlprogramms als utopisch, heute - nach einer intensiven Arbeit - sind wir auf der Zielgeraden“, freut sich der Kammerabgeordnete Daniel Alfreider.

"Ein historisches Ereignis"

Die Inhouse-Lösung für die Führung der Autobahnkonzession sei ein historisches Ergebnis. „Dank der intensiven Zusammenarbeit der letzten Jahre zwischen Minister Delrio, unserem Landeshauptmann Arno Kompatscher und vor allem den Verantwortlichen der A22 Walter Pardatscher, Carlo Costa und sein Team sowie der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Ministerium und den europäischen Institutionen konnte dieses Ergebnis heute erreicht werden“, so Alfreider.

„Wir sind bei der Hälfte unserer Legislaturperiode in Rom angekommen und sind froh, mit der Unterzeichnung einen der gewichtigen Punkte unseres SVP-Wahlprogrammes für Südtirol konkret umzusetzen“, erklärt SVP Obmannstellvertreter und Fraktionssprecher Alfreider abschließend.

stol

stol