Freitag, 8. April 2022

Ab 1. Mai: Green Pass fällt weg – Masken wohl nur mehr Empfehlung

Die vierte Anti-Corona-Dosis für über 80-Jährige soll kommen: Das sagte Andrea Costa, Unterstaatssekretär im Gesundheitsministerium in Rom, im italienischen Radio: Die italienische Arzneimittelbehörde (AIFA) wird am 12. April zur Klärung der Details zusammentreten. Auch zum Tragen von Masken und zur Green-Pass-Pflicht nahm er Stellung.

Nur mehr unter bestimmten Umständen soll ab 1. Mai in Innenräumen Maskenpflicht bestehen: Das kündigte Unterstaatssekretär Andrea Costa an. Man könne von einer Verpflichtung zu einer Empfehlung übergehen. - Foto: © dpa-tmn / Benjamin Nolte

Es ist davon auszugehen, dass die vierte Dosis den über 80-Jährigen verabreicht werden wird. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hatte sich entsprechend geäußert. Die AIFA wird ihre Entscheidung in den nächsten Tagen treffen, und sie dürfte mit den Angaben der EMA übereinstimmen.

Ab dem 1. Mai werden sich die Anti-Covid-Regeln ändern: „Es wird eine weitere Lockerung geben, der Green Pass wird im Grunde nicht mehr erforderlich sein“, sagte Costa.

Masken in Innenräumen: Ganz abschaffen oder für bestimmte Situationen beibehalten?

„Die einzige Überlegung, die wir anstellen, ist die, ob wir die Masken in Innenräumen ganz abschaffen oder unter bestimmten Umständen beibehalten sollten“, sagte er weiter. „Was die Masken angeht, glaube ich, dass die Italiener in den letzten 2 Jahren ein ganz anderes Bewusstsein und eine andere Verantwortung entwickelt haben als noch vor 2 Jahren.“ Costa führte als Beispiel der Masken für den Außenbereich: „Obwohl wir die Pflicht vor 2 Monaten aufgehoben haben, sehen wir immer noch Bürger, die sie tragen.“

„Was die Masken in Innenräumen betrifft, so können wir die Verpflichtung in eine Empfehlung umwandeln“, sagte Costa abschließend. „In bestimmten Situationen wie in Verkehrsmitteln, in U-Bahnen, Bussen und Zügen kann es sinnvoll sein, die Verpflichtung zum Tragen von Masken noch eine Weile aufrechtzuerhalten, da die Zahl der Ansteckungen noch hoch ist.“

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden