Dienstag, 19. April 2016

Ab Mittwoch Dreier-Landtag in Trient

28 Anträge stehen auf der Tagesordnung der 12. gemeinsamen Sitzung der Landtage von Trentino, Tirol und Südtirol am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche.

Der Dreier-Landtag trifft sich diesmal in Trient.
Badge Local
Der Dreier-Landtag trifft sich diesmal in Trient. - Foto: © D

Die zwölfte gemeinsame Sitzung der Landesparlamente des Trentino, Südtirols und des Bundeslandes Tirol (Dreier-Landtag) – mit Vorarlberg und der Belluneser Gemeinde Cortina d’Ampezzo als Beobachtern – findet diese Woche in Trient statt.

Die alle zwei oder drei Jahre abgehaltene Sitzung wurde 2011 in Meran und 2014 in Schwaz einberufen, und heuer ist das Trentino der Gastgeber.

Grenzkontrollen und Flüchtlingsproblematik

Die 35 Trentiner Landtagsabgeordneten, ihre 35 Südtiroler Kollegen und die 36 Abgeordneten zum Tiroler Landtag werden im historischen Depero-Saal am Sitz der Trentiner Landesregierung zusammentreffen, um zuallererst über einen Antrag zum derzeit heißen Thema der Grenzkontrollen am Brenner und zur Flüchtlingsproblematik in Europa zu beraten.

Danach wird es um weitere 26 Anträge gehen, die auf eine Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in verschiedenen wirtschaftlichen und sozialen Bereichen abzielen.

Am Sitz des Regionalrats wird die Interregionale Landtagskommission zusammentreten, um die definitive Fassung der Anträge auszuarbeiten, die dann dem Plenum vorgelegt werden. Dieses wird seine Arbeit um 16.30 Uhr aufnehmen, unter dem Vorsitz des Trentiner Landtagspräsidenten Bruno Dorigatti. Nach ihm werden auch die Präsidenten Thomas Widmann (Bozen), Herwig van Staa (Innsbruck) und Harald Sonderegger (Bregenz) ein Grußwort an die Versammlung richten.

Nach einer Pause werden die Vertreter der Landesregierungen sprechen: der Trentiner Landeshauptmann und Euregio-Vorsitzende Ugo Rossi, der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter und der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Anschließend beginnen noch am Mittwochabend die eigentlichen Arbeiten im Plenum mit der Behandlung des Antrags zur Flüchtlingsfrage, der Ende März am Brenner vorbereitet wurde. Die Arbeiten werden dann am Donnerstag fortgesetzt.

lpa

stol