Montag, 28. Januar 2019

Abstimmung über Posten in der Regionalregierung

Hü oder Hott zu der von Landeshauptmann Arno Kompatscher vorgeschlagenen Aufstockung der Regionalregierung auf 6 Posten? Parteileitung und Landtagsfraktion der SVP stimmen am Montag darüber ab.

Am Montag entscheidet die SVP, ob Neo-Abgeordnete Jasmin Ladurner doch noch einen Platz in der Regionalregierung bekommen soll. - Foto: Facebook/Jasmin Ladurner
Badge Local
Am Montag entscheidet die SVP, ob Neo-Abgeordnete Jasmin Ladurner doch noch einen Platz in der Regionalregierung bekommen soll. - Foto: Facebook/Jasmin Ladurner

Eine klare Linie scheint im Vorfeld nicht erkennbar. Aus den Bezirken kündigt sich jedenfalls schon mal kräftiger Gegenwind ab. Seit Tagen schwelt innerhalb der SVP ein Konflikt, der die Partei spalten könnte.

Auslöser war der Vorstoß von Landeshauptmann Arno Kompatscher, der seinem Trentiner Amtskollegen Maurizio Fugatti (Lega) die mögliche Zustimmung zur Aufstockung der Regionalregierung von 5 auf 6 Mitglieder abgerungen hatte.

Die SVP wäre aufgrund des Proporzschlüssels bei einer 5-köpfigen Regionalregierung nur mit 2 Köpfen vertreten – mit dem Landeshauptmann und Manfred Vallazza als Ladiner-Vertreter. Ihnen gegenüber stehen die 2 Trentiner Lega-Abgeordneten und die Südtiroler Lega-Abgeordnete Rita Mattei.

Meinungen gehen auseinander

Seither gehen in der Volkspartei die Wogen hoch. Die einen sehen in der von Kompatscher vorgeschlagenen Aufstockung eine Aufwertung der Region.

Andere fürchten um das Bild, das die Partei damit nach außen abgeben könnte, nämlich als Postenbeschaffung für die SVP-Neoabgeordnete Jasmin Ladurner.

Wieder andere hingegen befürworten eine Aufstockung, da sonst die deutsche Sprachgruppe in der Regionalregierung eindeutig unterrepräsentiert wäre.

D/em

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol