Dienstag, 12. Dezember 2017

Achammer: „Kurz ist ein verlässlicher Ansprechpartner“

SVP-Obmann Philipp Achammer berichtete am Montagabend dem Parteiausschuss über sein Treffen mit ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz in Wien. Bei dieser Besprechung ging es um die südtirolspezifischen Punkte des Koalitionsvertrages, der derzeit diskutiert wird.

Philipp Achammer ist zuversichtlich, dass die Anliegen der SVP von der neuen österreichischen Regierung weitergebracht werden. - Foto: SVP
Badge Local
Philipp Achammer ist zuversichtlich, dass die Anliegen der SVP von der neuen österreichischen Regierung weitergebracht werden. - Foto: SVP

Der SVP-Obmann zeigte sich am Montag im Parteiausschuss zuversichtlich, dass die Anliegen der Südtiroler Volkspartei von der neuen österreichischen Regierung weitergebracht werden. „Sebastian Kurz ist für Südtirol ein verlässlicher Ansprechpartner – in der Vergangenheit hat er stets große Sensibilität für unsere Anliegen gezeigt“, so Achammer. Beim jüngsten Gespräch mit dem ÖVP-Bundesparteiobmann in Wien sei es unter anderem auch um die Doppelstaatsbürgerschaft gegangen.

Parlamentswahlen: Wahlordnung für SVP-Vorwahlen genehmigt

Im Parteiausschuss ging es am Montag auch um die Genehmigung der internen Vorwahlen zu den Parlamentswahlen. Die Vorwahlen werden Mitte Jänner stattfinden – der genaue Termin soll nächste Woche festgelegt werden. Die Nominierungen für die Kandidaturen für Kammer und Senat in den Wahlkreisen Brixen und Meran sowie für die Listenführung für Kammer und Senat beginnen unmittelbar. Der Ausschuss beauftragte  SVP-Obmann Philipp Achammer und Landeshauptmann Arno Kompatscher Gespräche über ein territoriales Wahlabkommen zu führen.

stol

stol