Mittwoch, 11. September 2019

Afghanisches Ministerium von Rakete getroffen

Am 18. Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 ist eine Rakete auf das afghanische Verteidigungsministerium abgefeuert worden. Die Rakete habe am Mittwoch kurz nach Mitternacht eine Wand in dem Gebäudekomplex in Kabul getroffen, teilte ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums mit. Berichte über Tote oder Verletzte gab es demnach nicht.

Foto: © shutterstock

Nach dem Abbruch der Friedensgespräche durch die USA hatten am Dienstag die radikalislamischen Taliban angekündigt, ihren Kampf gegen die US-Streitkräfte in Afghanistan fortzusetzen. US-Präsident Donald Trump hatte die monatelangen Gespräche mit den Taliban, die angeblich schon kurz vor dem Abschluss standen, zuvor für „tot” erklärt. Als Begründung nannte er einen Taliban-Anschlag in Kabul in der vergangenen Woche, bei dem mindestens 16 Menschen getötet worden waren, darunter ein US-Soldat.

Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 waren die USA in Afghanistan einmarschiert und hatten die damalige Taliban-Regierung gestürzt, die dem Terrornetzwerk Al-Kaida Unterschlupf gewährt hatte.

apa/ag.

stol