Mittwoch, 02. November 2016

Alperia wird Landesstromlieferant

Das Unternehmen Alperia Energy wird in den kommenden 3 Jahren die Südtiroler Landesverwaltung mit Strom versorgen. Der Zuschlag dazu ist Ende Oktober erteilt worden.

116 Millionen Euro wird die Alperia vom Land für die Stromlieferungen erhalten.
Badge Local
116 Millionen Euro wird die Alperia vom Land für die Stromlieferungen erhalten. - Foto: © shutterstock

Das Land, die Gemeinden und andere örtliche Körperschaften werden ihren Strom zukünftig vom Unternehmen Alperia Energy GmbH beziehen.

Über eine öffentliche Ausschreibung hat die Einheitliche Vergabestelle für Dienstleistungen und Lieferungen in der Landevergabeagentur (AOV) den Auftrag zur Lieferung von Strom in Nieder-, Mittel- und Hochspannung von geschätzten 660.000 Megawattstunden (MWh) nach dem Prinzip des wirtschaftlich günstigsten Angebots vergeben.

Kostenpunkt: 116 Millionen Euro

In der Ausschreibung war eine geschätzte Höchstausgabe von 116 Millionen Euro ausschließlich Mehrwertsteuer für den Dreijahreszeitraum festgelegt worden.

Bisher größtes Verfahren für die Landesvergabeagentur

Nun bereitet die Vergabeagentur den Rahmenvertrag vor, in dem alle Rechte und Pflichten der Lieferanten und öffentlichen Körperschaften festgeschrieben werden. Dieser Rahmenvertrag wird nach seiner Unterzeichnung auf dem Portal der Landesvergabestelle unter www.ausschreibungen-suedtirol.it/ veröffentlicht.

Das Vergabeverfahren zur Stromlieferung ist das kostenmäßig größte Verfahren, das die AOV bisher abgewickelt hat. Derzeit sind eine Reihe weiterer Sammelvergabeverfahren in Vorbereitung, darunter für die Lieferung von Lebensmitteln, Gas, Reinigungsmitteln, Büromaterial und Streusalz.

Die Landesagentur für die Verfahren und die Aufsicht im Bereich öffentliche Bau-, Dienstleistungs- und Lieferaufträge etabliert sich damit zunehmend als Kompetenzzentrum und zentrale Vergabestelle für Dienstleistungen und Lieferungen in Südtirol.

lpa/stol

stol