Dienstag, 19. Januar 2021

Als erste Stadt in Italien: Bozen ist „Klimagemeinde Gold“

Gefeiert wird erst im Herbst in Berlin, die Plakette „Klimagemeinde Gold“ hat Bozen aber schon erhalten: Es ist die höchste europaweit anerkannte Auszeichnung für kommunalen Klimaschutz.

Maria Donata Bancher (Klimahaus, von links), Emilio Vettori (Klimagemeinde), Umweltstadträtin Chiara Rabini, Ulrich Santa (Direktor der Klimahaus-Agentur) und Emanuele Sascor (Gemeinde Bozen).
Badge Local
Maria Donata Bancher (Klimahaus, von links), Emilio Vettori (Klimagemeinde), Umweltstadträtin Chiara Rabini, Ulrich Santa (Direktor der Klimahaus-Agentur) und Emanuele Sascor (Gemeinde Bozen). - Foto: © Gemeindepresseamt
Die Auszeichnung „Klimagemeinde Gold“ erhalten Städte und Gemeinden, die eine besonders nachhaltige Energie- und Klimapolitik verfolgen. Bozen wird als erste Gemeinde in Italien mit der Auszeichnung bedacht.

Das Klimagemeinde-Programm wurde 2016 von der Klimahaus-Agentur ins Leben gerufen und ist Teil des europäischen Zertifizierungsprogramms „European Energy Award“, an dem sich mehr als 1600 Städte und Gemeinden aus ganz Europa beteiligen. Die Bewertung erfolgt anhand EU-weit standardisierter, einheitlicher Kriterien. Die Auszeichnung „Klimagemeinde Gold“ erhält, wer mindestens 75 Prozent aller möglichen Punkte erzielt.

2018 war Bozen bereits mit der Zertifizierung „Klimagemeinde Silver“ ausgezeichnet worden. Nun hat die Stadt einen weiteren Qualitätssprung vollzogen. Entsprechend groß ist die Freude bei Bozens neuer Umweltstadträtin Chiara Rabini. „Mit dieser Auszeichnung ist Bozen in die Spitzenklasse der europäischen Energiestädte vorgedrungen. Die Auszeichnung ist eine wichtige Anerkennung für unsere Stadt und ein Ansporn, den eingeschlagenen Weg der Nachhaltigkeit weiterzugehen.“

Am entscheidenden Audit, das am 22. Juli im Bozner Rathaus stattfand, nahm neben den internationalen Auditorinnen Anne Rialhe und Chiara Tavella auch Bozens Klimagemeinde-Berater Emilio Vettori, der die Stadt durch den Zertifizerungsprozess begleitet hat, und die kommunale Arbeitsgruppe für Energie und Klima teil.

Die Auditorinnen begründeten die Verleihung der Auszeichnung „Klimagemeinde Gold“ an die Stadt Bozen damit, dass die Stadt in den letzten Jahren wichtige Weichen zum Schutz der Stadtgebiete und zur Anpassung an den Klimawandel gestellt und darüber hinaus verstärkt auf die energetische Sanierung kommunaler Gebäude, den Ausbau der Radmobilität, die Sensibilisierung der Bevölkerung für energie- und klimarelevante Themen und die Entwicklung eines Energiemanagementplans bis 2030 gesetzt habe.

Die offizielle Feier findet im Herbst dieses Jahres in Berlin im Rahmen der Verleihung des „European Energy Award Gold“ an Europas erfolgreichste Energiestädte statt. Die Plakette „Klimagemeinde Gold“ hat die Stadt bereits in Empfang genommen.

stol