Mittwoch, 18. Dezember 2019

Amhof wird neue Chefin der SVP-Arbeitnehmer

Magdalena Amhof ist die neue Chefin der SVP-Arbeitnehmer. Sie wurde am Dienstagabend mit absoluter Mehrheit gewählt.

Magdalena Amhof bildet mit Stellvertreterin Waltraud Deeg die Spitze der SVP-Arbeitnehmer.
Badge Local
Magdalena Amhof bildet mit Stellvertreterin Waltraud Deeg die Spitze der SVP-Arbeitnehmer.

Am Dienstagabend Abend wurde Magdalena Amhof (42) von den Delegierten des Landessozialausschusses mit 18 von 27 abgegebenen Stimmen zur neuen Chefin der SVP-Arbeitnehmer gekürt. Auf ihren Herausforderer, dem Sarner Bauern und langjährigen KVW-Mitarbeiter Richard Kienzl (45) entfielen 9 Stimmen.
Nach der Kür zur neuen Vorsitzenden der Arbeitnehmer zeigte sich Amhof gelöst, mit so einem „wunderbaren Ergebnis“ habe sie nicht gerechnet. Sie ist überzeugt, den letzthin arg gestutzten Flügel in der SVP wieder stärken zu können.

Für klassische Arbeitnehmerthemen stark machen


„Es ist wichtig, innerhalb unserer Organisation gut zu kommunizieren und nach außen hin selbstbewusst für unsere Positionen einzustehen“, verdeutlicht Amhof ihr Credo. Letzthin habe es intern wohl am Austausch mit der Basis gefehlt.
Nach wie vor gelte es, sich für die klassischen Arbeitnehmerthemen stark zu machen, etwa Wohnen, Familie und Chancengerechtigkeit.
In der 44-jährigen Geschichte der SVP-Arbeitnehmerbewegung dürfe man sehr wohl stolz auf das Erreichte sein, meinte die 42-Jährige, die in dieser Funktion den im Mai zurückgetretenen Helmuth Renzler beerbt. Zu ihrer Stellvertreterin wurde Landesrätin Waltraud Deeg gewählt.

stol