Sonntag, 07. Mai 2017

Anerkennung für junge Freiwillige

Tirol und Südtirol haben am Samstag erstmals die gemeinsame Landesauszeichnung „Glanzleistung – das junge Ehrenamt“ an vier Jugendorganisationen verliehen.

Landesjugendreferent Peter Volgger mit zwei Mitgliedern der Feuerwehrjugend, links Landeshauptmann Platter, rechts Landeshauptmann Kompatscher.
Badge Local
Landesjugendreferent Peter Volgger mit zwei Mitgliedern der Feuerwehrjugend, links Landeshauptmann Platter, rechts Landeshauptmann Kompatscher. - Foto: © LPA

Die Jugend wirksam anzusprechen und in ihrem natürlichen Idealismus zu stärken, um sie auf ihrem Weg zu wertvollen Mitgliedern der Gesellschaft zu stützen – darum geht es Jugendorganisationen bei ihrer Tätigkeit. Um deren Einsatz zu würdigen, haben das Land Südtirol und das Bundesland Tirol gemeinsam vier von ihnen am Samstag in der Franzensfeste geehrt: die Katholische Jungschar Südtirol, die Südtiroler Feuerwehrjugend, die Tiroler Plattform Next und den Tiroler Jugendbeirat.

Die beiden Landeshauptleute Arno Kompatscher und Günther Platter verliehen den jungen Freiwilligen erstmals gemeinsam die neue Auszeichnung.

„Unvergessliche Erlebnisse als junge Feuerwehrleute“
Die Feuerwehrjugend betreut aktuell 1300 Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren, davon 10 Prozent Mädchen. Ehrenamtlich tätige Jugendbetreuer begleiten sie dabei anfänglich auf spielerische Weise. Etwa die Hälfte dieser jungen Leute werden mit ihrer Volljährigkeit erfahrungsgemäß vollwertige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr.

Über 10.000 Jungscharkinder und Ministranten
„Es ist für uns als Katholische Jungschar Südtirols eine riesengroße Freude, die Anerkennung und Wertschätzung vonseiten der Politik für unsere ehrenamtliche Arbeit einmal mehr zu erfahren“, sagte der erste Vorsitzende der Katholischen Jungschar, Fabian Plattner. Er nutzte die Gelegenheit, um auch den rund 1690 Gruppenleitern im Land für ihre Tätigkeit in den Ortsgruppen zu danken. 

stol