Samstag, 01. Dezember 2018

Argentinischer Präsident Macri zufrieden mit G20-Gipfel

„Wir haben uns auf eine gemeinsame Erklärung geeinigt, die viele wichtige Themen umfasst“, sagte der Staatschef am Samstag in Buenos Aires.

Der argentinische Präsident Mauricio Macri zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen des G-20-Gipfels in Buenos Aires.
Der argentinische Präsident Mauricio Macri zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen des G-20-Gipfels in Buenos Aires. - Foto: © APA/AFP

Zum Abschluss des G20-Gipfels Buenos Aires hat sich der argentinische Präsident Mauricio Macri zufrieden mit dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer gezeigt. „Wir haben uns auf eine gemeinsame Erklärung geeinigt, die viele wichtige Themen umfasst“, sagte der Staatschef am Samstag.

In mühsamen Verhandlungen hatten die Unterhändler zuvor über 50 Stunden lang um die gemeinsame Abschlussverhandlung gefeilscht. Vor allem die Themen Handel, Klimaschutz und Migration waren bis zuletzt umstritten. Schließlich einigten sich die Staats- und Regierungschefs darauf, die Reform der Welthandelsorganisation (WTO) voranzutreiben. Ein klares Bekenntnis gegen Protektionismus kam hingegen nicht zustande.

Die Proteste gegen G20 blieben weitgehend friedlich. „Die Sicherheit war perfekt“, sagte Macri. Vor Beginn des Gipfels in Buenos Aires waren schwere Krawalle befürchtet worden. Nach den heftigen Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg im vergangenen Jahr hatten sich die argentinischen Sicherheitskräfte auf das Schlimmste vorbereitet. 25 000 Polizisten und Soldaten waren im Einsatz. Weite Teile der Innenstadt waren abgeriegelt worden.

dpa

stol