Dienstag, 28. Juli 2020

Auch Ladinisch auf viersprachiger Identitätskarte

Die Landesregierung hat am Dienstag den Vorschlag für eine elektronische Identitätskarte auf Deutsch, Italienisch, Ladinisch und Englisch gutgeheißen.

In Zukunft soll auf der Identitätskarte neben Italienisch, Deutsch und Englisch auch Ladinisch stehen.
Badge Local
In Zukunft soll auf der Identitätskarte neben Italienisch, Deutsch und Englisch auch Ladinisch stehen. - Foto: © d
Gemeinsam mit den Parlamentariern in Rom, den ladinischen politischen Vertretern in Bozen, dem Regierungskommissariat und dem Innenministerium in Rom will die Landesregierung das Vorhaben einer Identitätskarte auch auf Ladinisch voranbringen.

Ladinisch auch auf der Identitätskarte

Entsprechend hat die Landesregierung am Dienstag den Vorschlag für eine viersprachige Identitätskarte gutgeheißen und will in diesem Sinne weiterarbeiten. Die Identitätskarte soll auf Italienisch, Deutsch, Ladinisch und Englisch sein, wie vom ladinischen Kulturinstitut Micurá de Rü vorgeschlagen.

Für den ladinischen Landeshauptmannstellvertreter Daniel Alfreider ist es wichtig, „dass das Ladinische auch auf der neuen elektronischen Identitätskarte aufscheint, denn dies ist eine bedeutende und lang geforderte Anerkennung der ladinischen Minderheit“.

Vorschlag der viersprachigen Karte wird weitergeleitet

In einem nächsten Schritt wird der von der Landesregierung befürwortete viersprachige Vorschlag an das Regierungskommissariat in Bozen und an das Innenministerium weitergeleitet, damit diese Schritte zur Umsetzung setzen können.

Gemeinsamer Einsatz für die viersprachige Identitätskarte

„Das Vorhaben der viersprachigen Identitätskarte werden Landeshauptmann Arno Kompatscher, Senator Meinhard Durnwalder und Regionalassessor Manfred Vallazza mittragen“, sagt Landesrat Alfreider.

Die italienische Innenministerin Luciana Lamorgese hatte vor Kurzem in Beantwortung einer Anfrage im Senat in Rom Unterstützung für die viersprachige Variante der Identitätskarte signalisiert.

Im Zweiten Autonomiestatut sind Italienisch, Deutsch und Ladinisch als offizielle Sprachen in Südtirol festgelegt. Im Jahr 1989 wurde das Ladinische neben dem Italienischen und dem Deutschen als offizielle Amtssprache anerkannt. Ladinisch ist somit in allen ladinischen Gemeinden in Südtirol sowie in allen öffentlichen Verwaltungsstellen Amtssprache, die für die Belange der Ladiner zuständig sind.

lpa

Schlagwörter: