Mittwoch, 25. März 2020

Auslandsjahr: Region organisiert Rückreise von Oberschülern

30 Oberschüler, die dank eines Stipendiums der Region ein Studienjahr im Ausland verbringen, werden in den kommenden Tagen nach Südtirol und ins Trentino zurückkehren.

57 Studenten werden zurückgeholt.
Badge Local
57 Studenten werden zurückgeholt. - Foto: © shutterstock
57 Oberschüler und Oberschülerinnen aus Südtirol und dem Trentino absolvieren derzeit ein Studienjahr im europäischen Ausland, vorrangig in England und Irland und erhalten dafür ein Stipendium der Region Trentino-Südtirol, die den Aufenthalt auch begleitet.

Trotz der Grenzschließungen im Zusammenhang mit der Verbreitung des Coronavirus und der Einschränkung der Bewegungsfreiheit ist es den zuständigen Ämtern der Region gelungen, eine schnelle Rückkehr der Jugendlichen an ihre Wohnorte zu ermöglichen. Demnach wird eine Gruppe von sieben Oberschülern und Oberschülerinnen bereits morgen, (Donnerstag, 26. März) von Dublin nach Rom fliegen. Weitere 23 Jugendliche fliegen dann am Samstag (28. März) von London nach Rom.

In beiden Fällen erfolgt der Transfer von Rom nach Südtirol per Reisebus, wobei die in der Verordnung des Ministerpräsidenten festgelegten Sicherheitsstandards gewährleistet werden. Einige Familien haben beschlossen, die Rückreisemöglichkeit für die zum Großteil minderjährigen Schüler nicht zu nutzen.


Der zuständige Regionalassessor Giorgio Leonardi ist darum bemüht, die Eltern der Schülerinnen und Schüler bezüglich der Rückkehr ihrer Kinder zu beruhigen und bedankt sich gleichzeitig bei den Ämtern und bei Generalsekretär Michael Mayr. „In diesen Tagen haben alle hart daran gearbeitet, die Rückkehr der Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen, die ihr viertes Schuljahr im Ausland absolviert haben.“ Leonardi bedankte sich in diesem Zusammenhang auch bei dem Regierungskommissariat und der Quästur für die Unterstützung und Zusammenarbeit.

vs