Mittwoch, 21. August 2019

Ausschreitungen bei Protesten in Hongkong

In Hongkong ist es bei erneuten Protesten gegen die Regierung zu Ausschreitungen gekommen. Tausende versammelten sich am Mittwoch in einer U-Bahnstation. Einige Teilnehmer versuchten, die Polizei daran zu hindern, in den Bahnhof vorzustoßen. Sie blockierten etwa die Ausgänge mit Mülltonnen, schmierten den Boden mit Bratöl ein und warfen mit leer gesprühten Feuerlöschern auf die Einsatzkräfte.

Erneut Proteste gegen die Regierung in Hongkong Foto: APA (AFP)
Erneut Proteste gegen die Regierung in Hongkong Foto: APA (AFP)

Die Lage eskalierte allerdings nicht völlig, weil die Polizei darauf verzichtete, Tränengas zu verwenden oder die Reihen der Demonstranten mit Gewalt zu durchbrechen. Noch vor Mitternacht zogen die meisten Demonstranten wieder ab.

Zuvor war es in Hongkong zu einer Festnahme eines Mitarbeiters des britischen Konsulats gekommen. Der Mann sei von der Polizei in der südchinesischen Metropole Shenzhen in Gewahrsam genommen worden, sagte Außenamtssprecher Geng Shuang am Mittwoch.

Wegen eines Verstoßes gegen ein Gesetz zum Schutz der öffentlichen Sicherheit sei er mit einer 15-tägigen Verwaltungshaft belegt worden. 

apa/dpa

stol