Donnerstag, 09. April 2020

Außenminister Di Maio: Es geht um die Zukunft Europas

Der italienische Außenminister Luigi Di Maio sieht in der Corona-Krise Europas Fortbestehen in Gefahr. Dazu äußerte er sich in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Luigi Di Maio sieht Europas Zukunft gefährdet.
Luigi Di Maio sieht Europas Zukunft gefährdet. - Foto: © ANSA / ANGELO CARCONI
„Die Zukunft Europas selbst steht auf dem Spiel, wirtschaftlich wird es mit den Weltgiganten konkurrieren müssen. Wir müssen daran arbeiten, die EU zu stärken, nicht sie zu spalten, und ich bin sicher, das wollen auch die Deutschen“, sagte Di Maio am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in einem schriftlichen Interview. Jetzt müsse ein Abkommen gefunden werden, das die Zukunft der Union schützt.

Derzeit herrscht in Italien großer Unmut über den Streit über Hilfen gegen die Wirtschaftskrise und mögliche Gemeinschaftsanleihen, sogenannte Corona-Bonds. Deutschland hat diesen gegenüber Vorbehalte.

„Es ist unangebracht, in diesem Fall über Italien zu sprechen, denn hier geht es nicht um die Zukunft Italiens, sondern um die Zukunft ganz Europas“, sagte der Politiker der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung. „Es geht nicht darum, von der deutschen Regierung enttäuscht zu sein oder nicht, sondern darum, zu verstehen, dass es jetzt absolut notwendig ist, in die gleiche Richtung zu rudern.“

dpa

Schlagwörter: