Dienstag, 19. Mai 2020

Außenminister Di Maio gegen Tourismus-Korridore in der EU

Am Tag vor dem großen Treffen der EU-Tourismusminister zum Sommerurlaub in Corona-Zeiten hat der italienische Außenminister Luigi Di Maio im „Bild“-Interview deutsche Touristen zum Sommerurlaub in Italien eingeladen.

Außenminister Di Maio während einer Videokonferenz.
Außenminister Di Maio während einer Videokonferenz. - Foto: © ANSA / ANGELO CARCONI
„Deutsche Urlauber sind willkommen – und Italien wird alles für einen sicheren Aufenthalt seiner Gäste tun“, versicherte der italienische Außenminister. „Besuchen Sie unsere Strände, unsere Badeorte, unsere Bergdörfer und genießen Sie unsere Küche. Wir sind bereit, Sie zu begrüßen. Wir gehören alle demselben europäischen Volk an“, sagte Di Maio, der sich gegen Tourismus-Korridore in der EU aussprach.

„Wir sind der Ansicht, dass bilaterale Abkommen im Tourismusbereich dem europäischen Geist widersprechen. Daher bin ich darüber glücklich, dass sich Deutschland wie wir gegen touristische Korridore aufgrund bilateraler Abkommen zwischen EU-Ländern ausgesprochen hat“, sagte Di Maio. Wichtig sei es, in Europa Zusammenhalt zu bewahren und nach der Coronavirus-Epidemie neu starten.

Mehr Bewegungsfreiheit zwischen den italienischen Regionen wird es erst ab 3. Juni geben. Ab diesem Datum können auch Ausländer wieder nach Italien reisen, ohne sich danach einer zweiwöchigen Quarantäne unterziehen zu müssen.

apa

Schlagwörter: