Montag, 29. April 2019

Autobahnkonzession: Letzte Garantien für Unterzeichnung

Die öffentlichen Teilhaber der Brennerautobahngesellschaft haben am Montag dem Vereinbarungsentwurf zur Konzessionsvergabe zugestimmt. Nun geht es um letzte Garantien vor der Unterzeichnung.

Badge Local
Foto: © D

Über die Ergebnisse seiner Verhandlungen zur Vergabe der Autobahnkonzession mit dem Infrastrukturministerium hat der Präsident der Region Trentino-Südtirol und Landeshauptmann Arno Kompatscher am Montag in Trient im Rahmen der ordentlichen Gesellschafterversammlung der Brennerautobahn den öffentlichen Gesellschaftern berichtet.

Kompatscher war am 10. April von den öffentlichen Teilhabern der Autobahngesellschaft bevollmächtigt worden, die Verhandlungen mit dem Ministerium in Rom zu führen. „Heute haben die öffentlichen Anteilseigner den Fortschritt in den Verhandlungen anerkannt und der Unterzeichnung des Abkommens mit Rom zugestimmt“, berichtete Kompatscher anschließend.

Nun sollen noch Garantien zu einzelnen Punkten des Vereinbarungsentwurf eingeholt werden, sodass das Abkommen baldmöglichst unterzeichnet werden kann. „Es geht darum, einige zusätzliche Garantien im Zusammenhang mit der Durchführung der im Abkommen vorgesehen Arbeiten in das Dokument einzuarbeiten.“

Er zeigte sich überzeugt, dass beide Seiten, der Staat ebenso wie die öffentlichen Anteilseigner der A22, bereit seien, die jahrelangen Verhandlungen so bald wie möglich endgültig abzuschließen und ein Abkommen zu unterzeichnen, das „von grundlegender Bedeutung für die Verbesserung der Verkehrsachse und die Entwicklung aller von der Brennerautobahn durchquerten Gebiete ist“.

lpa

stol