Donnerstag, 31. August 2017

Bär und Wolf: „Jetzt reicht es uns“

Gerissene Schafe und Kälber, Bauern auf Barrikaden und Otto Normalverbraucher in Angst und Sorge: In Sachen Bär und Wolf ist für die Landespolitik jetzt das Maß voll.

„Jetzt reicht es uns“ , sagen Arnold Schuler und Arno Kompatscher. - Foto: DLife
Badge Local
„Jetzt reicht es uns“ , sagen Arnold Schuler und Arno Kompatscher. - Foto: DLife

„Die Wiederansiedlung von Bär und Wolf ist außer Kontrolle geraten und uns reicht es“, sagen Landeshauptmann Arno Kompatscher und Landesrat Arnold Schuler.

Dementsprechend haben sie ein Maßnahmenpakt geschnürt, das unter anderem den Ausstieg des Landes aus den von Luis Durnwalder unterzeichneten Bär- und Wolfsprojekten vorsieht. Zudem soll der Schutzstatus dieser Großraubtiere über eine Offensive in Brüssel gesenkt werden und auch in Rom hat die Landespolitik einiges vor.

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol