Mittwoch, 04. Dezember 2019

Barbarafeiern in den Tunnels Kastelbell und St. Lorenzen

Auf den Baustellen der Abteilung Tiefbau des Landes in Kastelbell und in St. Lorenzen finden am Tag der Heiligen Barbara, Schutzpatronin der Bergleute, Geologen, der Maurer und Architekten, die traditionellen Barbarafeiern statt.

Landesrat Daniel Alfreider (r.) bei der Barbarafeier im BBT.
Badge Local
Landesrat Daniel Alfreider (r.) bei der Barbarafeier im BBT. - Foto: © lpa
Auch auf der Baustelle für den Brennerbasistunnel in Mauls gibt es am Mittwoch eine Barbarafeier. „Für den Brennerbasistunnel ist es ein Tag der Freude, denn wir haben ein sehr wichtiges Etappenziel vor einigen Tagen erreicht“, erinnert Alfreider. „115 Kilometer des insgesamt 230 Kilometer langen Tunnelnetzes sind bereits vorgetrieben, das sind genau 50 Prozent der längsten unterirdischen Eisenbahnverbindung der Welt.

Dafür haben wir sehr stark im Parlament gearbeitet und für den BBT gekämpft“, sagt der Landesrat. Dies sei nur dank der guten Zusammenarbeit zwischen den neuen Vorständen Martin Gradnitzer und Gilberto Cardola, den Ländern Südtirol und Tirol, sowie den zuständigen Ministerien in Italien und Österreich und den Vertretern in Brüssel möglich gewesen, unterstreicht Alfreider.

Damit dieses größte Infrastrukturprojekt in Europa rasch Realität wird, arbeiten rund 1900 Beschäftigten auf den Baustellen in Österreich und Italien unermüdlich am Baufortschritt. Derzeit laufen 11 Vortriebe gleichzeitig. 3 Tunnelbohrmaschinen sind im Einsatz.

Als Herzstück des längsten Kernnetzkorridors, den die EU mit dem Transeuropäischen Verkehrsnetz (TEN) festgelegt hat, verbindet der Brennerbasistunnel künftig Nord- mit Südeuropa via Bahn. Die EU finanziert dieses Jahrhundertbauwerk zwischen 40 bis 50 Prozent mit. „Solche europäischen Projekte auf Südtiroler Boden, wie der BBT, bringen uns einen großen Mehrwert nicht nur für die künftige Erreichbarkeit Südtirols, sondern vor allem für die Verlagerung des Warenverkehrs, der durch Südtirol fließt, von der Straße auf die Schiene“, sagt Alfreider.

stol