Sonntag, 21. Februar 2021

Bei Lese-/Rechtschreibstörung „bitte nicht schämen“!

Zum heutigen Tag der Muttersprache: Wie Kindern mit einer Lese-/Rechtschreibstörung (LRS) geholfen werden kann.

Maria Luise Reckla: Lese-/Rechtschreibstörungen haben nichts mit fehlender Intelligenz zu tun!
Badge Local
Maria Luise Reckla: Lese-/Rechtschreibstörungen haben nichts mit fehlender Intelligenz zu tun!

Für Kinder, die an einer Lese-/Rechtschreibstörung (LRS) leiden, ist der Umgang mit der eigenen Muttersprache im wahrsten Sinne des Wortes mit riesigen Hürden vollgestellt. Doch ihnen kann geholfen werden. Interview: David Hofer

lub

Schlagwörter: