Samstag, 28. Mai 2016

Bei Zwangsstopp nach Bozen Süd

Südtirol rüstet sich für den erwarteten Flüchtlingsansturm auf den Brenner. In Bozen Süd wurde nun ein aufgelassener Supermarkt als erste Notunterkunft angemietet. Dort sollen bis zu 500 Menschen Platz finden. Bis diese Räumlichkeiten aber angepasst sind, sollen Flüchtlinge in der Messe Bozen Platz finden.

Wenn er auf Vordermann gebracht ist, sollen in diesem Supermarkt künftig bis zu 500 Flüchtlinge Platz finden. - Foto: DLife/DA
Badge Local
Wenn er auf Vordermann gebracht ist, sollen in diesem Supermarkt künftig bis zu 500 Flüchtlinge Platz finden. - Foto: DLife/DA

Noch herrscht in Sachen Flüchtlingsansturm Ruhe am Brenner. „Im Schnitt landen hier seit Jahresbeginn  täglich 10 bis 15 Flüchtlinge, an Spitzentagen waren es bis zu 40“, weiß Soziallandesrätin Martha Stocker.

Die meisten von diesen kehren wieder nach Norditalien vornehmlich nach Mailand zurück. Doch man will gerüstet sein, sollten in den kommenden Monaten die Zahl der Flüchtlinge, die über den Brenner nach  Norden wollen, wieder deutlich zunehmen.

_____________________

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Wochenendausgabe der "Dolomiten".

stol/em

stol