Sonntag, 13. Oktober 2019

Berlusconi schlägt Draghi als neuen Premier vor

Italiens viermaliger Regierungschef Silvio Berlusconi hat EZB-Präsident Mario Draghi, dessen Mandat Ende Oktober zu Ende geht, als neuen italienischen Premier vorgeschlagen.

Für Silvio Berlusconi wäre Mario Draghi der ideale neue Premierminister.
Für Silvio Berlusconi wäre Mario Draghi der ideale neue Premierminister. - Foto: © AP / Francisco Seco

„Wäre Draghi zu dieser Verantwortung bereit, wäre er bestimmt eine intelligente und qualifizierte Person für diesen Posten“, sagte Berlusconi bei einer Veranstaltung seiner rechtskonservativen Partei Forza Italia in Mailand.

Berlusconi betonte am Sonntag, dass er sich stark für Draghis Ernennung an der Spitze der EZB engagiert hatte.

Der Medienzar äußerte die Hoffnung, dass die Regierung um Premier Giuseppe Conte, die von einer Koalition aus Sozialdemokraten und der populistischen Fünf Sterne-Bewegung gestützt wird, bald stürzen werde. Italien sei von einer „kommunistischen Regierung“ geführt, kritisierte Berlusconi.

Kundgebung gegen Regierung Conte am Samstag

Die Forza Italia schließt sich der am kommenden Samstag (19. Oktober) geplanten Großdemonstration gegen die Regierung Conte in Rom an, wie Berlusconi am Sonntag bestätigte. Zur Protestkundgebung ruft die Lega auf.
Auch die Rechtspartei „Fratelli d'Italia“ unterstützt die Großdemonstration auf dem Lateranplatz in Rom, mit dem gegen das zweite Kabinett Conte protestiert wird. Die Mitte-rechts-Parteien wollen zusammen Neuwahlen fordern.

apa