Sonntag, 24. Mai 2015

Bianchi: "Wahlsieg eine große Genugtuung"

Christian Bianchi (Uniti per Laives) hat die Stichwahlen in Leifers gewonnen. 51,7 Prozent der Leiferer wählten ihn zum neuen Bürgermeister. In einem ersten Stellungnahme gegenüber STOL zeigte sich Bianchi sehr erfreut über die Wahl zum Bürgermeister.

Als "großen Moment" bezeichnete Christian Bianchi (Hier bei der Stimmabgabe am Sonntag) seine Wahl zum neuen Leiferer Bürgermeister. Foto: DLife
Als "großen Moment" bezeichnete Christian Bianchi (Hier bei der Stimmabgabe am Sonntag) seine Wahl zum neuen Leiferer Bürgermeister. Foto: DLife

"Ein großer Moment nach der geleisteten Arbeit"

"Der Wahlsieg ist eine große Genugtuung für mich", sagte Bianchi im Gespräch mit STOL. "Ich bin nun seit 20 Jahren in der Gemeindepolitik", erklärt der neu gewählte Bürgermeister, "und es ist, nach der geleisteten Arbeit, sowohl für mich als auch für meine Gruppierung, ein großer Moment."

Seit dem ersten Wahlgang, der bekanntlich sehr ausgeglichen gewesen sei, habe er Tag für Tag die wachsende Zustimmung der Leiferer verspürt, so Bianchi. "Das lag wohl unter anderem daran, dass die inzwischen aus dem Amt gewählte Bürgermeisterin immer provokanter geworden ist. Teilweise einen sehr schmutzigen Wahlkampf geführt hat", ist er sich sicher. 

Die Blockfreiheit der Leiferer SVP sei grundlegend dafür gewesen, dass er die Wahl gewonnen hat. Bianchi: "Jeder Leiferer konnte ohne Einschränkung das wählen, was er für richtig hielt." 

207 Stimmen entscheiden 

Bianchis Konkurrentin, die bis dahin amtierende Bürgermeisterin Liliana Di Fede (PD), musste sich mit 48,3 Prozent knapp geschlagen geben.

Letztendlich entschieden 207 Stimmen die Bürgermeisterwahl in Leifers. Während für Di Fede nur 3.001 Leiferer stimmten, waren es bei Bianchi 3.208. 

Di Fede lag vorne

Beim ersten Wahlgang am 10. Mai lag Di Fede mit 33,5 Prozent noch deutlich vor Bianchi, dem nur 29,5 Prozent der Bürger das Vertrauen ausgesprochen haben.

Profitiert haben dürfte Bianchi wohl vor allem von der Blockfreiheit der SVP. Diese im Vorfeld der Stichwahlen für keinen der Kandidaten eine Wahlempfehlung ausgesprochen. 

Die Wahlbeteiligung sank in Leifers zwischen dem ersten Wahlgang und der Stichwahl um 15,6 Prozent von 64,8 auf 49,2 Prozent.

stol/bfk

stol