Sonntag, 07. Februar 2021

Biden erwartet „extremen Wettbewerb“ mit China

Die Rivalität zwischen den USA und China wird sich nach Einschätzung von US-Präsident Joe Biden zu einem „extremen Wettbewerb“ entwickeln. Einen Konflikt zwischen den beiden Großmächten wolle er jedoch vermeiden, sagte Biden am Sonntag in einem Interview des TV-Senders CBS.

US-Präsident Joe Biden
US-Präsident Joe Biden - Foto: © APA (AFP/Getty) / POOL
Chinas Präsident Xi Jinping sei ein „sehr harter“ Gegenspieler. „Er hat – und das meine ich nicht als Kritik, es ist einfach die Realität – keinen Funken Demokratie in sich“, sagte Biden.

Er habe Xi immer gesagt, „dass wir keinen Konflikt haben müssen. Aber es wird ein extremer Wettbewerb sein“, sagte Biden, der den starken Mann Chinas schon aus seiner Zeit als US-Vizepräsident (2009-2017) kennt. Seit seinem Amtsantritt habe er noch nicht mit seinem chinesischen Kollegen gesprochen, fügte Biden hinzu. Er strebe eine andere China-Politik als sein Vorgänger Donald Trump an.

Seine Regierung werde sich auf die „internationalen Regeln“ konzentrieren.
Die Beziehungen zwischen China und den USA waren während Trumps vierjähriger Amtszeit durch eine Vielzahl von Konfliktthemen belastet.

Neben der Handelspolitik gehörten unterschiedliche Ansichten zum Ursprung der Corona-Pandemie, der Umgang mit der muslimischen Minderheiten der Uiguren, die massiven chinesischen Eingriffe in den Autonomiestatus Hongkongs sowie Pekings Gebietsansprüche im Südchinesischen Meer dazu. China hatte nach Bidens Amtsantritt zu einem Neustart der bilateralen Beziehungen aufgerufen.

apa/afp