Dienstag, 15. Juni 2021

Biden und Putin kommen zu Gipfel in Genf zusammen

Nach Jahren schwerer Konfrontation zwischen Washington und Moskau kommen US-Präsident Joe Biden und sein russischer Amtskollege Wladimir Putin an diesem Mittwoch zu ihrem ersten Gipfel zusammen.

Biden und Putin konferieren in der "Villa La Grange" bei Genf.
Biden und Putin konferieren in der "Villa La Grange" bei Genf. - Foto: © APA/AFP / FABRICE COFFRINI
Das mit Spannung erwartete Treffen auf Initiative Bidens soll gegen 13 Uhr MESZ in Genf beginnen und 4 bis 5 Stunden dauern, wie der Kreml mitteilte. Vor drei Jahren hatte Putin Bidens Vorgänger Donald Trump bei einem Gipfel im finnischen Helsinki vorgeführt.

Biden hatte Putin zu dem Gipfel eingeladen, um angesichts der im Westen zunehmend kritisierten Politik Moskaus „rote Linien“ aufzuzeigen. Allerdings wollen die Präsidenten der beiden größten Atommächte auch über gemeinsame Interessen sprechen.

Experten erwarten, dass Putin und Biden neue Verhandlungen für eine atomare Abrüstung und für eine Kontrolle der Waffenarsenale anstoßen könnten. Themen sind nach Angaben beider Seiten außerdem die Konflikte in Afghanistan, Libyen, Syrien und der Streit um die Atomprogramme im Iran und in Nordkorea.

Biden hatte angekündigt, nicht zuletzt Kritik an den zunehmenden Repressionen und Menschenrechtsverletzungen in Russland zu üben. Washington sieht Moskau zudem hinter Cyberangriffen auf US-Einrichtungen und wirft Russland eine Einmischung in die US-Wahlen vor. Russland weist diese Anschuldigungen zurück. Putin und Biden sehen das von zahlreichen Sanktionen überschattete Verhältnis ihrer Länder auf einem „Tiefpunkt“.

Das Treffen in Genf bildet den Schluss- und Höhepunkt von Bidens erster Auslandsreise als US-Präsident in Europa, wo er nach dem Ende des G7-Gipfels in Cornwall noch an einem Spitzentreffen der NATO und der USA und EU in Brüssel teilnahm. Nach ihrer Zusammenkunft wollen Biden und Putin getrennt vor die Kameras treten.

apa