Montag, 28. September 2020

Bozen: Schulmensa auch in Corona-Zeiten

Trotz Corona: Die Schüler von Realgymnasium und Fachoberschule in Bozen können die Mensa besuchen. Dies machte ein Beschluss des Stadtrates möglich.

Trotz Coronavirus gibt es vielerorts eine Mensa – unter strenger Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen.
Badge Local
Trotz Coronavirus gibt es vielerorts eine Mensa – unter strenger Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen. - Foto: © shutterstock
In seiner Sitzung genehmigte der Bozner Stadtrat den Abschluss einer Vereinbarung mit der Wirtschaftsfachoberschule Heinrich Kunter und dem Realgymnasium sowie der Fachoberschule für Bauwesen. Die Vereinbarung ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern von Realgymnasium und Fachoberschule, im Schuljahr 2020/2021 die Schulmensa zu besuchen. Die WFO Kunter stellt hierfür einen derzeit ungenutzten Raum auf dem Schulgelände zur Verfügung.

Die vom Betrieb für Sozialdienste betriebene Mensa in der Fagenstraße, in der die Schüler von Realgymnasium und Fachoberschule bisher zu Mittag aßen, steht in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht zur Verfügung. Das Mittagessen wird vom Schulcaterer geliefert, der im Auftrag der Stadt Bozen die Mensaverpflegung an den städtischen Schulen bereitstellt. Die Lehrkräfte des Realgymnasiums und der Fachoberschule für Bauwesen übernehmen die Aufsicht und stellen sicher, dass alle Regeln zum Schutz vor dem Coronavirus eingehalten werden.

Der Stadtrat genehmigte außerdem unter anderem die technischen Details des Ausführungsprojekts für die außerordentliche Sanierung der Rudolf-Stolz-Grundschule. Dort hat es in der Vergangenheit wiederholt Wasserschäden durch undichte Stellen im Dach gegeben. Die Sanierungskosten belaufen sich voraussichtlich auf 470.000 Euro.

stol