Montag, 01. August 2016

Bozen will den Irpef-Zuschlag abschaffen

Ab 2017 soll in der Gemeinde Bozen kein Irpef-Zuschlag mehr eingehoben werden.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Zu diesem Zweck will Bozen die Darlehen, die die Stadt bei der Anleihen- und Depositenbank AG getätigt hat, vorzeitig zurückzahlen. Dafür würden die Gelder des Verwaltungsüberschusses des Jahres 2015 verwendet, heißt es in einer Pressemitteilung am Montag.

Bürgermeister Renzo Caramaschi erklärt diese Entscheidung so: „Die Rückzahlung der Darlehen der Anleihen- und Depositenbank, die durch einen Landesbeitrag gefördert werden, verringert die Ausgaben der laufenden Kosten, die zur Abschaffung oder Reduzierung des, von den Bürgern getragenen, Irpef-Zuschlages beitragen wird."

Der Verwaltungsüberschuss 2015 beträgt knapp 70 Millionen Euro. Mit diesem können sämtliche Darlehen zurückgezahlt werden.

"Durch diese Maßnahme können wir im Jahr 2017 die Bilanz ausgleichen und mit weniger Steuereinnahmen dieselben Dienste garantieren. Wir verfolgen das Ziel, dass ab 1. Jänner 2017 der Irpef-Zuschlag wegfällt und sich die Bürger 4,7 Euro einsparen“, betont Caramaschi.

Innerhalb August wird die Maßnahme dem Gemeinderat vorgestellt, damit diese noch bis Mitte September genehmigt werden kann.

stol