Montag, 09. November 2015

Bozens Kommissär Penta auf Antrittsbesuch im Palais Widmann

Der vor wenigen Tagen ernannte kommissarische Verwalter von Bozen, Michele Penta, ist am Montag mit Landeshauptmann Arno Kompatscher und Gemeindenlandesrat Arnold Schuler im Landhaus 1 zusammengetroffen. Gesprächsthema war die Zusammenarbeit zwischen Land und Stadt in den kommenden Monaten.

Michele Penta (rechts), der kommissarische Verwalter von Bozen, war am Montag zu Besuch bei Landeshauptmann Arno Kompatscher.
Badge Local
Michele Penta (rechts), der kommissarische Verwalter von Bozen, war am Montag zu Besuch bei Landeshauptmann Arno Kompatscher. - Foto: © LPA

Michele Penta, der die Landeshauptstadt bis zu den Gemeinderatswahlen im kommenden Mai verwalten wird, hat am Montag Nachmittag Landeshauptmann Arno Kompatscher und den für die Lokalkörperschaften zuständigen Landesrat Arnold Schuler am Sitz der Landesregierung einen Antrittsbesuch abgestattet.

Penta, der mit der Situation in Südtirol nicht zuletzt durch seine Aufgabe als Präsident der BBT-Überwachungskommission bereits vertraut ist, ist seit vergangener Woche als kommissarischer Verwalter der Landeshauptstadt im Amt.

Das Treffen Pentas mit Landeshauptmann Kompatscher und Landesrat Schuler war ein erster Austausch, bei dem verschiedene Themen, die beide Körperschaften betreffen, besprochen wurden, u.a. die Gemeindenfinanzierung und anstehende Infrastrukturprojekte.

Landesregierung und kommissarischer Verwalter wollen in den kommenden Monaten eng zusammenarbeiten, im Sinne eines guten Übergangs bis zur Wahl des neuen Gemeinderates und der neuen Stadtregierung. Der Landeshauptmann wünschte dem neuen Kommissär viel Erfolg bei seiner Aufgabe.

lpa

stol