Montag, 04. April 2016

Brenner-Demo: Italiens Polizei mit Nordtiroler Kollegen solidarisch

Nach den Ausschreitungen bei einer Demonstration gegen Grenzschließungen in Europa am Sonntag hat sich die italienische Polizeigewerkschaft SIULP mit den Kollegen in Nordtirol solidarisch gezeigt.

Badge Local

„Ich drücke meinen österreichischen Kollegen meine Solidarität aus. Sie sind wie wir Italiener Opfer einer sinnlosen und ungerechtfertigten Gewalt geworden“, so SIULP-Sekretär Felice Romano.

„Ideologischer Extremismus“ in Zusammenhang mit einem heiklen Phänomen wie die Flüchtlingsproblematik sei zu verurteilen, erklärte Romano. Der Gewerkschaftsverband kritisierte Pläne zur Grenzschließung am Brenner. „Die Schließung der Grenzen und der Abbau des Schengen-Abkommens ist ein kurzsichtiger und falscher Weg, um das Phänomen der Einwanderung zu lösen. Mauer und Stacheldraht werden nicht verzweifelte Menschen auf der Flucht vor Krieg und Armut aufhalten“, betonte Romano.

Die Polizeigewerkschaft drängte auf eine „politische, soziale und wirtschaftliche Lösung“ für die Flüchtlingsproblematik, die auf globaler Ebene in Angriff genommen werden müsse. „Knüppel und Schutzschilder sind keine Strategie im Umgang mit der Flüchtlingswelle“, bekräftigte Romano.

apa

stol