Donnerstag, 06. Februar 2020

Brexit: 2,8 Millionen EU-Bürger beantragen Aufenthaltsgenehmigung

Rund 2,8 Millionen EU-Bürger haben eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in Großbritannien beantragt.Die am stärksten vertretene Gruppe waren nach Angaben des Innenministeriums vom Donnerstag die im Vereinigten Königreich lebenden Polen mit 512.310 Anträgen. Ihnen folgten 435.690 Rumänen und Italiener mit 290.990.

Am 31. Jänner hat Großbritannien die EU verlassen.  Nach dem EU-Austritt Londons benötigen die rund 3,8 Millionen EU-Bürger in Großbritannien einen neuen Aufenthaltsstatus.
Am 31. Jänner hat Großbritannien die EU verlassen. Nach dem EU-Austritt Londons benötigen die rund 3,8 Millionen EU-Bürger in Großbritannien einen neuen Aufenthaltsstatus. - Foto: © shutterstock

Auch aus Portugal (231.130) und Spanien (171.260) gingen zahlreiche Bewerbungen ein. Nach dem EU-Austritt Londons benötigen die rund 3,8 Millionen EU-Bürger in Großbritannien einen neuen Aufenthaltsstatus.

Die Regierung hatte dafür einen Plan vorgestellt, um ihnen eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu erteilen. Die Daten des sogenannten „EU Settlement Scheme“ (EUSS) der Briten zeigen den Zeitraum 28. August 2018 und 31. Dezember 2019.

Die britische Innenministerin Priti Patel erklärte in einer Aussendung am Donnerstag, das EUSS sei „das größte System seiner Art in der britischen Geschichte und bedeutet, dass die EU-Bürger ihre Rechte für die kommenden Jahrzehnte nachweisen können“. Sie forderte die EU-Länder auf, ein „ähnliches System“ einzuführen.

apa

Schlagwörter: