Montag, 22. Oktober 2018

Brigitte Foppa: „Generationenwechsel geht nicht spurlos vorbei“

Mit den Briefwählern haben sie sich in letzter Sekunde noch das dritte Mandat gesichert. Die Parteispitze Brigitte Foppa, die den Wahlkampf unter dem Motto „Foppa non si stoppa“ geführt hat, hat bei der diesjährigen Landtagswahl persönliche Einbußungen machen müssen. Die Situation der Partei erklärt sie im Gespräch mit STOL.

Die Parteispitze Brigitte Foppa, die den Wahlkampf unter dem Motto „Foppa non si stoppa“ geführt hat, hat bei der diesjährigen Landtagswahl persönliche Einbußungen machen müssen.
Die Parteispitze Brigitte Foppa, die den Wahlkampf unter dem Motto „Foppa non si stoppa“ geführt hat, hat bei der diesjährigen Landtagswahl persönliche Einbußungen machen müssen. - Foto: © STOL

stol