Montag, 06. April 2020

Britischer Premier Johnson auf die Intensivstation verlegt

Der an Covid-19 erkrankte britische Premierminister Boris Johnson ist wegen einer Verschlechterung seines Gesundheitszustandes auf die Intensivstation verlegt worden. Der Schritt sei auf Anraten seiner Ärzte erfolgt, hieß es in einer Erklärung am Montagabend. Außenminister Dominic Raab sei gebeten worden, wo nötig die Amtsgeschäfte zu übernehmen.

Boris Johnson ist am Coronavirus erkrankt.
Boris Johnson ist am Coronavirus erkrankt. - Foto: © APA/afp / -
Johnson war am Sonntagabend wegen seiner Coronavirus-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert worden. Noch am Montagvormittag hieß es, der 55-jährige Premier werde sich Routinetests unterziehen. Er zeige auch zehn Tage nach seinem positiven Corona-Test hartnäckige Symptome.

Auch Johnsons schwangere Verlobte Carrie Symonds, hat nach eigenen Angaben eine Woche mit Symptomen der Lungenkrankheit Covid-19 im Bett verbracht. Das teilte die 32 Jahre alte ehemalige Kommunikationschefin der Konservativen Partei mit. Getestet worden sei sie aber nicht.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



„Nach 7 Tage Ausruhen fühle ich mich stärker und bin auf dem Weg der Besserung“, so Symonds. Schwanger zu sein mit Covid-19 sei offensichtlich beunruhigend, fügte sie hinzu und teilte eine Online-Infobroschüre mit ihren Followern.

„Bitte lesen Sie und befolgen Sie die aktuellsten Leitlinien, die ich sehr beruhigend fand“, schrieb sie. Johnson und Symonds hatten erst Ende Februar ihre Verlobung und die Schwangerschaft bekannt gegeben.

Das gemeinsame Baby soll im Frühsommer auf die Welt kommen.

Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

dpa/stol

Schlagwörter: