Mittwoch, 20. Februar 2019

Bundeskanzler Kurz von Trump im Weißen Haus empfangen

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist am Mittwoch von US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus empfangen worden. Trump begrüßte den Kanzler pünktlich um 13.45 Uhr Ortszeit (19.45 Uhr MEZ) am Eingang zum Westflügel des Präsidentensitzes. Kurz ist der erste österreichische Regierungschef seit über 13 Jahren, der einen US-Präsidenten in Washington trifft.

Kurz bei Trump Foto: APA
Kurz bei Trump Foto: APA

Kurz trug sich zunächst im Roosevelt Room ins Gästebuch ein, ehe im Oval Office ein Vier-Augen-Gespräch mit Trump stattfinden sollte. Der Kanzler, der sich vor dem Besuch auch mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker abgesprochen hatte, will die Bemühungen zur Abwendung eines Handelskriegs zwischen den USA und Europa in den Mittelpunkt des Treffens stellen. Er rechnet aber auch damit, dass von US-Seite auch die Frage der Rücknahme von IS-Kämpfern in Syrien angesprochen wird.

Trump und Kurz stellten sich nach ihrem Shakehands im Oval Office etwa sieben Minuten den Fragen der Presse. „Wir werden ein großartiges Treffen und eine großartige Beziehung haben, und unsere Länder haben eine großartige Beziehung”, sagte Trump auf die Frage, was er von Kurz erwarte.

”Ich muss Ihnen sagen, dass er ein sehr junger Führer ist. Sie sind ein junger Mann, was ziemlich gut ist”, sagte der US-Präsident, während er dem rechts neben ihm sitzenden Kanzler anerkennend auf den Unterarm klopfte. Kurz fügte daraufhin mit erhobenem Zeigefinger hinzu: „Aber das Problem mit dem Alter wird von Tag zu Tag besser.”

Trump sagte, dass es „ziemlich gute Handelsbeziehungen” zwischen den USA und Österreich gebe, „und das ist es, worüber wir heute sprechen werden”. Kurz hatte in seinem Eingangsstatement Trump dafür gedankt, dass er die österreichische Delegation im Weißen Haus empfange. „Es ist mir und meiner Delegation eine Freude, hier sein zu dürfen”, sagte der ÖVP-Chef.

”Österreich ist im Vergleich zu den USA ein kleines Land, aber ein schönes Land”, betonte er. Kurz wies darauf hin, dass sich Österreich „im Herzen der Europäischen Union” befinde und es bei dem Treffen nicht nur um bilaterale Beziehungen gehe, sondern auch um jene zwischen den USA und der EU.

apa

stol