Sonntag, 10. Mai 2015

Burgstall: Unterkofler krämpelt wieder die Ärmel hoch

Amtsinhaber Othmar Franz Unterkofler bleibt Bürgermeister in Burgstall. Bei der Wahl am Sonntag konnte der SVP-Kandidat 88,3 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Herausforderer Alessio Condotta kam auf 11,7 Prozent.

Othmar Unterkofler bleibt Bürgermeister.
Othmar Unterkofler bleibt Bürgermeister.

"Ich konnte mich gegen meinen Mitbewerber trotz einer stark zurückgegangenen Wahlbeteiligung ganz klar durchsetzen und meinen Stimmenanteil im Vergleich zum Ergebnis von 2010 sogar deutlich ausbauen. Damit kann ich persönlich nur zufrieden sein", sagt ein dankbarer Unterkofler.

Burgstall solle in den nächsten Jahren auch weiterhin als Wohnort für Familien und als Wirtschaftsstandort attraktiv bleiben. "Dafür müssen wir als Gemeindeausschuss und Gemeinderat die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen", so der Bürgermeister. 

Um ganze 13,6 Prozentpunkte ist die Wahlbeteiligung in Burgstall zurückgegangen. Von den 1470 Wahlberechtigten sind am Sonntag nur 943 (64,1 Prozent) zur Wahl gegangen. 

SVP verliert, Freiheitliche im Aufschwung

Von denen, die zur Wahl gingen, machten die meisten ihr Kreuzchen beim Edelweiß: Die SVP kam in Burgstall auf 60 Prozent der Stimmen. 2010 waren es noch 67,2 Prozent gewesen.

Zulegen konnte die Liste Per Postal - sie steigerte ihren Stimmenanteil von 17,7 Prozent (2010) auf 21,1 Prozent. Auch die Freiheitlichen legten deutlich zu: Während sie vor fünf Jahren noch 9,8 Prozent der Stimmen eingefahren hatten, waren es dieses Mal ganze 18,9 Prozent.

Der Gemeinderat setzt sich folgendermaßen zusammen:

SVP
Unterkofler Othmar Franz (546)
Burger Bernhard (192)
Amort Helene (138)
Ganthaler Kurt (113)
Ganthaler Priska (102)
Frizzi Bruno (90)
Zöggeler Christa Notburga (88)
Reiterer Karl (85)
Glaser Manfred (67)

Per Postal
Condotta Alessio (72)
Casagranda Giorgio (48)
Pirri Carmelo (48)

Die Freiheitlichen
Rosatti Hubert (72)
Tschöll Andreas (61)
Oberpertinger Sissy (55)

Alle Details zur Wahl finden Sie hier.

stol