Dienstag, 25. Juni 2019

China verteidigt umstrittene „Folter-Zentren” für Muslime

China hat Vorwürfe über eine massenhafte Internierung von Angehörigen muslimischer Minderheiten zurückgewiesen. Die Behörden brächten lediglich Menschen, die von religiösem Extremismus beeinflusst seien, wieder auf den rechten Weg, sagte der Vizegouverneur der Provinz Xinjiang im Westen Chinas, Aierken Tuniyazi, am Dienstag im UNO-Menschenrechtsrat in Genf.

China hat Vorwürfe über eine massenhafte Internierung von Angehörigen muslimischer Minderheiten zurückgewiesen.
China hat Vorwürfe über eine massenhafte Internierung von Angehörigen muslimischer Minderheiten zurückgewiesen. - Foto: © shutterstock

stol