Samstag, 23. Februar 2019

Corbyn: Labour diskutiert über zweites Brexit-Referendum

Die oppositionelle Labour-Partei in Großbritannien diskutiert ihrem Chef Jeremy Corbyn zufolge über ein zweites Brexit-Referendum. Sollte Labour an die Macht kommen, könnte jedes neu ausgehandelte Abkommen mit der EU dem Volk vorgelegt werden, sagte er dem Sender Sky News.

Corbyns Brexit-Politik sorgt auch parteiintern für Unruhe Foto: APA (AFP)
Corbyns Brexit-Politik sorgt auch parteiintern für Unruhe Foto: APA (AFP)

Auf die Frage, ob dies heiße, dass er ein zweites Referendum über einen EU-Austritt haben wolle, sagte Corbyn: „Das ist der Punkt, den wir in der Partei gegenwärtig diskutieren.” Zuvor hatte der zweitmächtigste Mann in der Partei, John McDonnell, erklärt, Labour tendiere in Richtung eines zweiten Referendums.

In den vergangenen Tagen haben neun Abgeordnete die Partei verlassen, unter anderem wegen der Brexit-Politik Corbyns. Die konservative Premierministerin Theresa May hat eine zweite Volksabstimmung ausgeschlossen, hat aber bisher keine Mehrheit für das von ihrer Regierung mit der EU ausgehandelte Brexit-Abkommen.

Die EU will das Abkommen nicht neu verhandeln, May will mit Änderungen am Abkommen einen ungeregelten Brexit vermeiden. Auch die EU will einen No-Deal-EU-Austritt Großbritanniens vermeiden.

apa/ag.

stol