Freitag, 06. März 2020

Coronavirus: Empfehlungen für Skigebiete und Gemeinden

In Hinblick auf das Coronavirus gab Landeshauptmann Arno Kompatscher am Donnerstagabend weitere Empfehlungen für Skigebiete und Gemeinden heraus.

Stühle im nötigen Sicherheitsabstand: Auch im Innenhof des Landhauses 1 werden die Vorsichtsmaßnahmen eingehalten.
Badge Local
Stühle im nötigen Sicherheitsabstand: Auch im Innenhof des Landhauses 1 werden die Vorsichtsmaßnahmen eingehalten. - Foto: © LPA/Guido Steinegger
Mit seiner fünften Verordnung hat Landeshauptmann Arno Kompatscher die Maßnahmen des staatlichen Dekretes zur Eindämmung des Coronavirus-Notstandes übernommen. Die drei ersten Verordnungen sind damit aufgehoben.

Das Dekret zur Vorbeugung gegen die weitere Verbreitung des sogenannten Coronavirus (COVID-19), das Ministerpräsident Giuseppe Conte an Mittwochabend unterzeichnet hat, findet auf dem gesamten Staatsgebiet Anwendung und gilt somit auch für Südtirol.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat am Donnerstagabend in Absprache mit der Landesregierung eine neue, fünfte Verordnung unterzeichnet. Diese Verordnung übernimmt die von der italienischen Regierung vorgeschriebenen Maßnahmen .

Empfehlungen an Skigebiete und Gemeinden

Zusätzlich enthält sie 2 weitere Empfehlungen. Das Dokument mit der neuen Verordnung ist vollinhaltlich auf der Internetseite des Landes Südtirol im Portal der Landesagentur für Bevölkerungsschutz veröffentlicht.


Zusätzlich zu den staatlichen Maßnahmen empfiehlt der Landeshauptmann den Betreibern der Skigebiete, „geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um Menschenansammlungen zu vermeiden“.

Weiters empfiehlt der Landeshauptmann den Gemeinden und anderen Gebietskörperschaften, „die Sitzungen der Kollegialorgane mittels Videokonferenz oder ähnlichen technischen Einrichtungen abzuhalten, und zwar in jenen Fällen, in denen diese Maßnahme in Hinblick auf die mögliche Ansteckungsgefahr zweckmäßig erscheint.

vs