Samstag, 30. März 2019

Das allerletzte Amtsjahr für 14 Bürgermeister

Wegen der Mandatsbeschränkung dürfen viele Rathauschefs bei den Gemeinderatswahlen im kommenden Jahr nicht mehr kandidieren. Das Tagblatt „Dolomiten“ hat sich umgeschaut in den Südtiroler Rathäusern.

Hinter Türschildern dieser Art wird es in mehreren Südtiroler Gemeinden 2020 einen Wechsel geben.
Badge Local
Hinter Türschildern dieser Art wird es in mehreren Südtiroler Gemeinden 2020 einen Wechsel geben.

Nach 15 Jahren im Amt als Bürgermeister ist endgültig Schluss: Das schreibt das Wahlgesetz vor. Daher steht schon jetzt fest, dass eine Reihe von Chefs im Rathaus bei der Gemeindewahl im Jahr 2020 nicht mehr antreten dürfen.

„Wenn ich auf Jahresversammlungen gehe, fällt mir auf, dass es das letzte Mal ist“, sagt Klaus Runer. Mit diesem Gefühl ist er nicht allein: Für 14 mandatsbeschränkte Bürgermeister, 11 der SVP und 3 von Bürgerlisten, bricht das letzte Jahr im Amt an.   

Einige Bürgermeister überlegen aber auch den vorzeitigen Ausstieg. Und ein ehemaliger Erster Bürger denkt darüber nach, ob er in einem Jahr nicht ein Comeback wagen will. 

Wer diese scheidenden und der vielleicht zurückkehrende Bürgermeister sind sowie alle Hintergründe lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol