Montag, 09. Mai 2016

Das neue Wahlgesetz zeigt Wirkung: Von 18 auf 10 Listen

Es ist ein Jahr her, da zogen nach der Bozner Gemeinderatswahl 18 verschiedene Listen ins Rathaus der Landeshauptstadt ein. 8 von ihnen stellten lediglich einen Vertreter. Mit dem neuen Wahlgesetz, das der Regionalrat heuer beschloss, sind es nun deutlich weniger.

Sepp Noggler hat das neue Wahlgesetz für Bozen auf den Weg gebracht. Es sollte die Landeshauptstadt regierbarer machen. Auf den ersten Blick scheint Nogglers Plan aufzugehen.
Sepp Noggler hat das neue Wahlgesetz für Bozen auf den Weg gebracht. Es sollte die Landeshauptstadt regierbarer machen. Auf den ersten Blick scheint Nogglers Plan aufzugehen.

Nach der Wahl am Sonntag steht die Sitzverteilung in Bozens Rathaus fest: Stärkste Partei im Gemeinderat wird die Demokratische Partei mit 9 Sitzen werden, 8 Sitze ergatterte die SVP, 6 die 5 Sterne Bewegung. Die Liste Lega Nord-Salvini kommt auf 5 Sitze, das Mitte-Rechts-Bündnis rund um Bürgermeisterkandidat Mario Tagnin erhält 4. 4 Sitze holten auch die Grünen, die rechtsextreme Casapound kommt auf 3. Alleanza per Bolzano con Holzmann, die Bürgerliste mit Caramaschi und die Liste Io sto con Bolzano/Für Bozen kommen auf jeweils 2 Sitze im Bozner Rathaus.

Somit steht fest: Im Bozner Gemeinderat werden ab sofort 10 Listen vertreten sein. Ein beinahe bescheidene Ziffer, vergleicht man die Zahl mit jener aus dem vergangenen Jahr.

Nach der Gemeinderatswahl im Mai 2015 setzte sich der Bozner Gemeinderat folgendermaßen zusammen: 7 Sitze heimste der PD ein (+ 2 Sitze) 7 Sitze die SVP (+ 1 Sitz), 5 Sitze gingen an die Liste Lega Nord-Salvini (+/- 0 Sitze), die 5 Sterne Bewegung kam auf 4 Sitze (+ 1 Sitz). Die Bürgerliste x Spagnolli kam auf 3 Sitze, L’Alto Adige nel Cuori ebenso auf 3, die Grünen auf 2 (+ 2 Sitze), die Lista Benussi Sindaco ergatterte 2 Sitze, Forza Italia ebenso. Für Bozen Gennaccaro kam auf einen Sitz (+ 1 Sitz), die Linke auf 2 (- 2 Sitze), Casapound holte 1 Sitz (+ 2 Sitze), Unitalia, Projekt Bozen, Fratelli d’Italia/Centrodestra, SEL, Neue Stadt mit Duzzi und Partito Socialista kamen auf ebenso 1 Sitz.

Insgesamt waren 2015 also 18 verschiedene Listen in den Bozner Gemeinderat eingezogen.

Die Ergebnisse der Bozner Gemeinderatswahlen mit allen Listen und Vorzugsstimmen im Überblick gibt es hier

stol

stol