Dienstag, 09. Mai 2017

Das sind 60 gute Gründe für die EU

Immer öfter fragen sich die Bürger: „Was hat die EU für uns getan?“ Tatsächlich ist es eine ganze Menge. Man denke an den Schutz, wenn man im Urlaub ist oder sich im Ausland aufhält.

Gute Gründe für die EU. - Foto: DLife
Badge Local
Gute Gründe für die EU. - Foto: DLife

Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Italien - Büro Bozen hat den heutigen Europatag 2017 zum Anlass genommen, daran zu erinnern, dass die Europäische Union Verbraucher unterstützt, indem sie Rechte, Schutz und Entschädigungsmöglichkeiten eingeführt hat, und Information und Beratung bereitstellt. Und: sie hat weitere gute Gründe gesammelt. 

60 gute Gründe für die EU

1. Das online bestellte Kleid gefällt Ihnen nicht? Kein Problem: Sie können den Vertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen.

2. Der in Deutschland gekaufte PC geht nach vier Wochen kaputt. Kein Thema: Die gesetzliche Gewährleistung beträgt 2 Jahre.

3. Ihr Flug hat Verspätung, wurde gestrichen oder ist überbucht? Wie hoch die Entschädigung ausfällt, regelt die EU Fluggastrechte-Verordnung.

4. Eine Überweisung ins EU-Ausland? Dank SEPA genauso einfach wie im Inland.

5. Krank im Urlaub? Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte können Sie in allen 28 EU-Ländern zum Arzt gehen.

6. Im EU-Ausland leben oder arbeiten? Freier Personenverkehr: Die EU macht’s möglich.

7. Der Euro: Einkaufen und Reisen ohne Geld zu wechseln.

8. In Verbindung bleiben: Geringe Roaming-Gebühren in der EU. Ab Juni 2017 fallen die Roaming-Aufschläge vollständig weg.

9. Bahn, Fernbus oder Schiff? Wenn etwas schief läuft, gibt es gemäß den EUVerbraucher- Rechten eine Entschädigung.

10.ECC-Netz: Das Netzwerk der Europäischen Verbraucherzentren hilft Ihnen bei grenzüberschreitenden Problemen mit einem Händler im EU-Ausland, Norwegen
oder Island.

11. Einkaufen im Europäischen Binnenmarkt: Größere Auswahl, günstigere Preise, Waren, die im Inland nicht erhältlich sind.

12. Gegen Geoblocking: Neue Gesetze sorgen dafür, dass Sie Ihre Online-Contents auf Reisen in der EU überall nutzen können.

13. 14 Tage Widerrufsrecht, Anzahlungsverbot: Die Europäische Timesharing-Richtlinie schützt Verbraucher.

14. Außergerichtliche Streitbeilegung dank ADR-Richtlinie und ODR-Plattform.

15. Produktsicherheit dank Rapex, CE-Kennzeichnung und EU-weiten Sicherheitsrichtlinien.

16. Fallen Sie nicht auf gefälschte Medikamente herein! EU-Logo für den Online-Verkauf von Arzneimitteln.

17. Vereinfachte grenzüberschreitende Gerichtsverfahren: Small Claims Procedure 59.Energie: Die EU-Energieverbrauchskennzeichnung informiert Sie über Energieeffizienz und -verbrauch von Elektrogeräten.

18.Vereinfachte grenzüberschreitende Gerichtsverfahren: European Payment Order (Europäisches Mahnverfahren)

19.Fragen zur EU? Die „Europe Directs“ helfen Ihnen weiter!

20.Behörden aus einem anderen EU-Land missachten Ihre Rechte? Hier kann SOLVIT helfen.

21. Sie sind Lehrer und suchen zur Unterrichtsvorbereitung Verbraucher-Informationen aus der gesamten EU? Nutzen Sie die Website „Consumer
Classroom“.

22. Die Internetseite „Your Europe“ bietet EU-Bürgerinnen und -Bürgern sowie ihren Familien Rat und Hilfe.

23. Unfaire Geschäftspraktiken: Die EU schützt Sie dagegen!

24. Seit mehr als 30 Jahren: „European Capitals of Culture“. Buchen Sie Tickets für ein Event in einer der europäischen Kulturhauptstädte.

25. Sie haben das Recht, in jedem EU-Land ein Bankkonto zu eröffnen.

26. Studium oder Praktikum im EU-Ausland? Mit dem ERASMUS-Programm können Sie Menschen und Kulturen in ganz Europa kennenlernen.

27. Vom Nachbarn lernen: Best Practices aus einem EU-Land werden für alle EU-Staaten verbindlich, z. B. Button-Lösung (Europäische Dienstleistungsrichtlinie).

28. Badeurlaub geplant? Europaweite Überwachung der Badegewässer: http://www.worldwaterday.org/

29. Zum Schutz der Gesundheit: REACH – die europäische Chemikalienverordnung.

30. Urlaub im EU-Ausland? Ohne Visum möglich.

31. Landestypische Spezialitäten probieren, trotz Lebensmittelallergie? Die Europäische Verordnung zur Information über Lebensmittel hilft Ihnen dabei.

32. EU-Recht in der Muttersprache? Das Amtsblatt der EU und viele weitere EU-Dokumente sind in 24 Sprachen verfügbar.

33. Reisen in Europa: Keine Grenzkontrollen.

34. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Grenze? Die EU unterstützt die Verbesserung grenzüberschreitender lokaler und regionaler Verbindungen.

35.Sich an der Entwicklung europäischer Strategien beteiligen? Die Europäische Bürgerinitiative ermöglicht dies einer Million EU-Bürgerinnen und Bürger.

36. Einhaltung grundlegender Verbraucherrechte: faire Behandlung, gute Produktstandards, Rückgriffsrecht, wenn etwas schief gegangen ist.

37.Was wird mit meinen Daten? Recht auf Datenschutz in der EU.

38. Keine Diskriminierung von EU-Bürgerinnen und Bürgern, die in einem anderen Land Waren und Dienstleistungen kaufen möchten.

39. Wettbewerbskontrollen in der EU: fairer Wettbewerb und faire Preise.

40. Europäischer Binnenmarkt: der größte Marktplatz der Welt. Mit 508 Millionen
Verbrauchern.

41. Im EU-Ausland einkaufen? Sie zahlen keinen Zoll.

42. Sicherheit im Straßenverkehr? Alle Fahrzeuge, die in der EU unterwegs sind, müssen versichert sein.

43. Was tun bei Auto-Unfällen im EU-Ausland? Die Grüne Versicherungskarte hilft bei der Regulierung.

44. Schnelles Internet? Digitale Agenda für Europa: bis zum Jahr 2020: 30 Mbps Breitband-Geschwindigkeit für alle Haushalte, davon mindestens die Hälfte mit
mehr als 100 Mbps.

45. Netzneutralität in der EU: Alle Anwender können ihre Daten im Internet gleichberechtigt nutzen.

46. Recht auf Urlaub? Dank der EU darf jede EU-Bürgerin und jeder EU-Bürger bezahlten Urlaub nehmen.

47.Europa mit der Bahn entdecken? Interrail.

48. Musik aus ganz Europa? Eurovision Song Contest. So beliebt, dass sogar Nicht- EU-Länder daran teilnehmen.

49. Europa: Wir sprechen die schönsten Dialekte.

50. Europa: zu jedem Anlass das passende Fest. Egal, ob Musik, Bier oder Schwarzwurst.

51. Bräuche, Sagen, Märchen? Die Europäer lieben ihre Traditionen: der „Caga Tió“ (der Geschenke „kackende“ Holzklotz) aus Spanien, „Puck Fair“ (ein Geißbock als Herrscher) aus Irland, Wettbewerb im Frauentragen in Finnland usw. usw.

52. Die Hauptstadt Europas? Heißt Brüssel und liegt in Belgien. Übrigens: Am Flughafen Brüssel wird weltweit die meiste Schokolade verkauft!

53. Wechselnde EU-Ratspräsidentschaft: Egal, ob groß oder klein: Alle Mitgliedstaaten kommen an die Reihe!

54. Ärger mit einem Finanzdienstleister aus einem anderen EU-Land? Das Netzwerk der Schlichtungsstellen für Finanzdienstleistungen, FIN-Net, hilft, den Streit
außergerichtlich beizulegen.

55. Zum Studieren ins EU-Ausland? Europäische Staatsbürger und Staatsbürgerinnen bezahlen die gleichen Studiengebühren wie Studierende aus dem Inland.

56. Gleiche Anwendung und Einhaltung des EU-Rechts in allen Mitgliedstaaten: EuGH – der Europäische Gerichtshof.

57. MEPs: Die Mitglieder des Europäischen Parlamentes schützen Ihre Verbraucher-Rechte.

58. BEUC: Der Europäische Verbraucherverband vereint europäische Verbraucherorganisationen, um die Verbraucherinteressen bei der Einführung von EU-Richtlinien zu vertreten.

59.Energie: Die EU-Energieverbrauchskennzeichnung informiert Sie über Energieeffizienz und -verbrauch von Elektrogeräten.

60. 60 Jahre Römische Verträge: Seit 60 Jahren halten die EU-Staaten zusammen.

Walther Andreaus, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Südtirol (VZS), welche für die Organisation des EVZ zuständig ist, erklärte: „Im Laufe der Jahre hat die EU Gesetze erlassen, welche wichtige Rechte für die Verbraucher geschaffen haben. Recht haben und das eigene Recht durchsetzen, sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Dabei ist die Unterstützung der Verbraucherorganisationen unerlässlich."

stol

stol